So, 23. September 2018

„Krone“-Ombudsfrau

30.05.2018 11:30

10-Minuten-Einsatz: Notdienst kassierte 500 €

Immer wieder gibt es Probleme mit Notdiensten, die völlig überhöhte Preise verlangen. An solch eine Firma sind auch eine Leserin und ihr 95-jähriger Vater geraten. Für einen kurzen Einsatz bei einem Stromausfall verlangte das Unternehmen, das für Elektrotechnik gar keine Gewerbeberechtigung hat, mehrere hundert Euro!

„Nothilfe soll ihren Preis haben, aber das ist wirklich übertrieben“, so Irene B. Ihr 95-jähriger Vater hatte sie Ende April verzweifelt angerufen, dass er in seiner Wohnung keinen Strom habe. Da sich die Leserin nicht kurzfristig frei nehmen konnte, sie ihrem Papa aber rasch helfen wollte, suchte sie online einen Störungsdienst. „Gleich als eines der ersten Suchergebnisse erhielt ich die Anzeige eines Elektro-Notdienstes“, berichtete die Leserin. Frau B. rief die Telefonnummer mit 0720er-Vorwahl an. Wenig später kamen zwei Männer des Notdienstes zu Frau B.s Vater. Die stellten fest, dass nur eine Sicherung defekt war. Für das rasch behobene Problem kassierten die beiden dann saftig ab. „Sie verlangten 505,20 Euro in bar. Für die Fahrt und gut zehn Minuten Arbeit“, war die Wienerin über den Preis empört.

Firma hat keine Gewerbeberechtigung für Elektrotechnik
Gerne hätte die Ombudsfrau von der Firma Yancho Service 24H gewusst, warum hier ein derart hoher Preis verrechnet wurde. Auf Anfrage hat man jedoch nicht reagiert.

Sehr wohl geäußert hat sich die Wiener Landesinnung der Elektrotechniker: „Das beanstandete Unternehmen besitzt keine entsprechende Berechtigung für Elektrotechnik. Es liegt aus unserer Sicht eine unbefugte Gewerbeausübung vor“, so Thomas Supper, Innungsgeschäftsführer. Fälle wie dieser treten laut Innung in letzter Zeit wieder gehäuft auf. Wer Probleme mit einem „Wucher-Notdienst“ habe, solle sich keinesfalls einschüchtern lassen und im Notfall die Polizei rufen!

Tipps der Ombudsfrau:

  • Vorsicht bei der Online-Suche nach Notdiensten. Immer wieder schalten dubiose Firmen Anzeigen, die als erstes Suchergebnis erscheinen. Geworben wird oft mit billigen Preisen, häufig aber viel mehr verlangt.
  • Suchen Sie sich schon vor einem Notfall einen Elektriker Ihres Vertrauens, und Sie speichern dessen Telefonnummer in ihrem Handy ein.
  • Im „Firmen A-Z“ der Wirtschaftskammer findet man konzessionierte Unternehmen. Infos: www.firmen.wko.at
 Ombudsfrau
Ombudsfrau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.