Di, 19. Juni 2018

Geschäftsführer Sport

22.05.2018 13:24

Schmadtke soll Wolfsburg in die Erfolgsspur führen

Jörg Schmadtke wird neuer Geschäftsführer Sport beim deutschen Bundesligisten VfL Wolfsburg. Der 54-Jährige soll die Niedersachsen nach zwei Chaos-Jahren mit zweimaliger Relegation neu aufbauen und zu alten Erfolgen führen. Wolfsburg hatte erst am Montag gegen Holstein Kiel die Relegation um den Verbleib in der Bundesliga gewonnen.

Die Personalie war bereits vor einigen Tagen durchgesickert, wegen der Teilnahme an der Relegation hat der Klub sie offiziell aber noch nicht verkündet.

Schmadtke hatte bis zum vergangenen Herbst als Geschäftsführer Sport in Köln zusammen mit dem Wiener Trainer Peter Stöger gearbeitet. Nur wenige Monate nach der Qualifikation für die Europa League lösten der Verein und der Ex-Torhüter den Vertrag auf, nachdem es zum Saisonstart neun Spiele keinen Sieg gegeben hatte. Der frühere Bundesliga-Profi war zuvor auch Sportdirektor bei Alemannia Aachen und Hannover 96.

Mit der Verpflichtung von Schmadtke schließt der VW-Klub das Vakuum in der sportlichen Führung, das seit der Trennung von Geschäftsführer Klaus Allofs im Dezember 2016 herrschte. Der Verein hatte es seitdem versäumt, die Geschäftsführung neu aufzustellen. Diese Fehlentwicklung war mit dafür verantwortlich, dass der Klub trotz der VW-Millionen zweimal erst in der Relegation den Abstieg abwenden konnte.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.