13.11.2009 16:28 |

Untragbarer Zustand

Zwangsehen junger Mädchen in Graz "ganz normal"

Eine Caritas-Mitarbeiterin schockiert derzeit mit einem Bericht über Zwangsehen in Graz. Sie sollen in der Landeshauptstadt zu den "ganz normalen" Praktiken gehören. Für besonderes Aufsehen sorgt etwa der Fall der Grazerin Nuray B., die kürzlich untergetaucht ist, weil sie offenbar Opfer einer dieser "Normalitäten" werden sollte.

Ein Einzelfall? Weit gefehlt, wie Elif Kahraman von der Caritas weiß: "70 Prozent der türkischen Ehen sind auch bei uns arrangiert. Die Mädchen sind psychischem Druck und Gewalt ausgesetzt." 15-Jährige werden nach der Schule in die Türkei gebracht und zwangsverheiratet - teils mit Männern, die ihre Väter sein könnten.

Menschenrechte werden mit Füßen getreten
Kahraman: "Die Familien wollen verhindern, dass die Mädchen ihre eigenen Wege gehen. Viele Türken sind hierzulande konservativer als zu Hause." Gründe für Zwangsheiraten sind auch das "Kopfgeld", das Braut-Eltern erhalten, sowie bessere Einreisemöglichkeiten für den Bräutigam nach Österreich.

Die Caritas-Mitarbeiterin weiß von einer 16-Jährigen, die in Graz schwanger geworden war. Man brachte sie in die Türkei zur Zwangsabtreibung, ließ ihre Jungfräulichkeit rekonstruieren und verheiratete sie mit einem 47-Jährigen. Betroffen sind von ähnlichen Praktiken neben türkischen auch Mädchen aus Afghanistan oder Tschetschenien.

"Freiheitsstrafen bis zu zehn Jahren"
Der Grazer Nationalrat Bernd Schönegger (ÖVP) ortet krasse Mängel in der Gesetzgebung: "In Deutschland wird über ein neues Gesetz debattiert, das Freiheitsstrafen bis zu zehn Jahren ermöglicht. Darüber sollten auch wir reden."

Kommentar
Zur Praxis der arrangierten Ehen bzw. Zwangsehen unter einem Gutteil der 3.600 in Graz lebenden Türken fällt einem nur ein Attribut ein: menschenverachtend! Mitten unter uns, mitten in Graz, werden Mädchen, die sich nicht wehren können, die psychisch und physisch massiv unter Druck gesetzt werden, mit 15, 16 Jahren regelrecht versklavt.
Diese "Tradition" (mit Religion haben Zwangsehen nämlich überhaupt nichts zu tun), verdient keinen Funken Verständnis! Man muss es klar und deutlich aussprechen: Wer als Zuwanderer in Österreich leben will, sollte sich schleunigst von solchen Praktiken verabschieden!

von Gerald Richter ("Steirerkrone") und steirerkrone.at
Symbolbild

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark Wetter
6° / 18°
stark bewölkt
6° / 19°
stark bewölkt
6° / 19°
stark bewölkt
10° / 21°
wolkig
8° / 20°
stark bewölkt
Newsletter