Mo, 16. Juli 2018

Verfahren zieht sich

17.05.2018 10:00

S-Bahn: Die Weizer warten noch immer

Ganze acht Monate sind ins Land gezogen, seit die Verlängerung der S-Bahn vom Weizer Bahnhof bis zum Schulzentrum im September 2017 in Betrieb gehen sollte. Doch der Personenverkehr entlang der Kapruner-Generator-Straße scheitert nach wie vor an den Sicherheitsauflagen der Behörden. Neuer realistischer Starttermin: Herbst 2018. Zusätzlich zur Bahn soll bald auch der Busverkehr ausgebaut werden.

„Der Rechtsstaat muss diese Sache eben gründlich abhandeln“, übt sich Bürgermeister Erwin Eggenreich in Geduld - und erklärt: „Die Strecke ist genehmigt, aber das Befahren noch nicht.“ Wegen der österreichweit einzigartigen Streckenführung mitten durch die Stadt verlange das Verkehrsministerium empfindliche Auflagen.

„Das konnten wir vorher unmöglich wissen“, betont Eggenreich, der aber auch den Landesbahnen als Projektbetreiber keinerlei Vorwurf macht. Dort räumt Unternehmensleiter Ronald Kiss „Aha-Erlebnisse“ beim Bewilligungsverfahren ein: „Wir mussten bei der Infrastruktur nachbessern, etwa beim Blinden-Leitsystem. Das Verfahren des Landes laut Infrastrukturverordnung ist durch. Aber der zweite Teil, die erweiterte Sicherheitsbescheinigung für den Personenverkehr vom Ministerium, fehlt noch.“

Immerhin: Am 29. Mai gibt es vor Ort die nächste Verhandlung auf Betriebsbewilligung. Und aus dem Ministerium von Norbert Hofer erfuhr die „Steirerkrone“ sogar, dass zur Genehmigung nur mehr eine Formalität - konkret eine Unterschrift der steirischen Projektwerber - fehlen soll.

Spätestens mit Schulbeginn im Herbst hofft jedenfalls der Bürgermeister auf den S-Bahn-Start - denn der Bedarf in der Bezirkshauptstadt besteht nicht nur wegen des Schulzentrums: Laut einer Wirtschaftskammer-Studie pendeln täglich 8000 Menschen ein, 2300 Weizer pendeln aus.

Daher soll in der 11.700-Einwohner-Stadt neben der Bahn auch der Busverkehr verstärkt werden. Eggenreich: „Diesen Bereich schreiben wir neu aus. Nach Graz zum Beispiel wird ab Juli 2019 nicht mehr stündlich, sondern halbstündlich ein Bus gehen.“

Matthias Wagner
Matthias Wagner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.