10.05.2018 06:00 |

Beim Bahnhof in Graz

Neues Ampelsystem im Test

Der Schutzweg am oberen Ende der Annenstraße wurde entfernt. Die Fußgänger können es sich jetzt aussuchen: Entweder sie gehen einfach über die Straße oder sie gehen auf Nummer sicher - indem sie den Knopf drücken und so die Ampel einschalten.

Der Fußgängerübergang bei der Ausfahrt vom Straßenbahn-Tunnel beim Hauptbahnhof wird zum Testgelände. Nur wenn eine Straßenbahn kommt, springt die Fußgängerampel automatisch auf Rot, sonst ist sie quasi im Standby-Modus - und blinkt gelb. Das bedeutet „Achtung“.

Es ist so gedacht, dass man das tut, was viele Leute tun, um sich den Umweg zum nächstgelegenen Zebrastreifen zu ersparen oder weil sie nicht warten wollen, bis die Ampel grün wird: schauen, ob ein Auto kommt, dann über die Straße gehen. „Queren auf Eigenverantwortung“, heißt das auf Beamtendeutsch.

Den Druckknopf gibt es weiterhin
„Für Leute, die sich das nicht zutrauen, gibt es weiterhin den Druckknopf“, erklärt Bernd Cagran vom Grazer Straßenamt. Gemeint sind Kinder, ältere Menschen und Menschen mit Einschränkungen. Nach einer kurzen Wartezeit wird es dann grün. Die Testphase wird vom Kuratorium für Verkehrssicherheit begleitet. Wenn sich das System bewährt, dann könnte es auch woanders zum Einsatz kommen - z. B. auf der Esplanade im neuen Stadtteil Reinighaus. Wenn nicht, wird rückgebaut.

Ernst Grabenwarter
Ernst Grabenwarter
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

„Kein Millimeter ...“
Grönemeyer: Applaus von Österreichs Außenminister
Österreich
CR7 im Gefühls-Chaos
Ronaldo bricht während TV-Interview in Tränen aus
Fußball International
„Für junge Familien“
ÖVP will Steuern für Eigenheim-Kauf reduzieren
Österreich
Paragleiter im Weg
Ausweichmanöver löste Flugzeugabsturz aus!
Oberösterreich
Razzien in Italien
Schlag gegen Ultra-Chefs im Umfeld von Juventus
Fußball International
Steiermark Wetter
14° / 26°
heiter
13° / 26°
einzelne Regenschauer
13° / 27°
heiter
15° / 26°
wolkig
11° / 25°
wolkig

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter