So, 22. Juli 2018

Zugspitze:

08.05.2018 23:59

32-Jährige bei Alpinunfall schwer verletzt

Ein deutsches Paar unternahm am frühen Dienstagnachmittag in Ehrwald eine Wanderung auf die Zugspitze. Beim ungesicherten Aufstieg über einen Klettersteig verlor die Frau das Gleichgewicht und stürzte ab.

Eine 32-jährige Deutsche verletzte sich am Dienstag bei einem Alpinunfall schwer. Gemeinsam mit ihrem Ehemann war sie auf eine Wanderung zur Zugspitze aufgebrochen. Nach dem Aufstieg zur Wiener Neustädter Hütte stieg das Ehepaar in den Klettersteig „Stopselzieher“ ein, welcher zum Gipfel führt. Da der Mittelteil des Klettersteigs von Schnee bedeckt war, musste sich das Paar vom Sicherungsseil aushängen. Der 33-jährige Mann und seine Frau setzen die Wanderung ohne Sicherung fort. 

Auf Felsvorsprung gestürzt
Nur kurze Zeit später verlor die 32-Jährige das Gleichgewicht - sie stürzte rund fünf Meter auf einen Felsvorsprung ab. Sie wurde schwer verletzt von einem Rettungshubschrauber ins Bezirkskrankenhaus Reutte geflogen. Ihr Ehemann blieb unverletzt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.