So, 19. August 2018

6:3 gegen Salzburg

17.04.2018 22:48

Bozen gleicht aus! Showdown um Eishockey-Titel

Der Meister der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) wird in einem Entscheidungsspiel ermittelt. Der HCB Südtirol gewann am Dienstag in Bozen das Heimspiel gegen Red Bull Salzburg mit 6:3 (1:1,2:1,3:1) und stellte in der „best of seven“-Serie auf 3:3. Damit kommt es am Freitag (20.20 Uhr) in Salzburg zum Showdown um den Titel.

Entscheidend waren vor 6.700 Zuschauern in der Eiswelle die Special Teams. Während das Salzburger Powerplay nicht wie zuletzt funktionierte und Trattnig und Co. nur eines von fünf Überzahl-Spielen nützen konnten, erzielten die Südtiroler in ihren ersten fünf Powerplays vier Tore.

„Eis-Bullen“ ohne Raffl
Salzburg musste auf Thomas Raffl verzichten, der am Sonntag mit einer Innenbandverletzung ausgeschieden und nicht fit geworden ist. Auch so erwischten die Gäste aber einen idealen Start. Nach erfolgreichem Forechecking sorgte Alexander Cijan in der 6. Minute für die Führung. Das zuletzt so effiziente Powerplay funktionierte bei den Salzburgern nicht, vier Überzahlspiele verstrichen im ersten Drittel ohne Torerfolg. Die Südtiroler dagegen nützten ihr erstes durch Angelo Miceli zum Ausgleich (16.).

Im Mitteldrittel übernahm Bozen das Kommando und belohnte sich auch. Austin Smith scheiterte zwar mit einem Penalty an Salzburg-Torhüter Bernhard Starkbaum (30.), eine Minute später lag Bozen dank Travis Oleksuk aber voran. Den Ausgleich durch Peter Mueller (36./PP) konterten die Südtiroler nur 48 Sekunden später durch Alexander Petan (37./PP). Robin Gartner (49.) und Anton Bernard (53.) machten mit zwei weiteren Powerplay-Treffern alles klar.

Damit wiederholt sich das Szenario von 2014. Auch damals kam es im Finale zwischen den Roten Bullen und den Bozner Füchsen in Salzburg zu einem Entscheidungsspiel, das seinerzeit die Südtiroler für sich entschieden und ihren bisher einzigen EBEL-Pokal holten. EBEL-Rekordchampion Salzburg geht mit Heimvorteil auf den siebenten Erfolg los und kann möglicherweise wieder auf Raffl setzen.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Premier League
Manchester United verliert bei Underdog
Fußball International
Ramsebner-Traumtor
Last-Minute-Wahnsinn! LASK schockt Rapid
Fußball National
Edomwonyi-Doppelpack
Austria schießt Admira mit 4:0 ab
Fußball National
1:1 gegen Altach
Sturm nach Larnaka-Debakel nur mit Remis
Fußball National
Deutscher Cup
RB Leipzig schrammt an Blamage vorbei
Fußball International
Premier League
Manchester City siegt 6:1 dank Aguero-Triplepack
Fußball International
Nordische Kombination
ÖSV-Team bei Sommer-Grand-Prix stark
Sport-Mix

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.