Mo, 16. Juli 2018

Martina Schenk

16.04.2018 08:16

Ehemalige Haider-Vertraute wechselt zur AfD

Die ehemalige Vertraute von Jörg Haider, Martina Schenk, soll Medienberichten zufolge Fraktionsgeschäftsführerin bei der rechten Alternative für Deutschland werden. Angeworben wurde sie demnach von Co-Fraktionschefin Alice Weidel.

Wie die deutsche „Bild“ berichtet, hält Weidel schon seit Ende des Vorjahres Ausschau nach geeigneten Nachfolgekandidaten für den ehemaligen Fraktionsgeschäftsführer Hans-Joachim Berg. Gesucht haben soll sie dabei explizit in Österreich.

Nicht die Erste mit FPÖ-Vergangenheit
Schenk wäre bei der AfD nicht die Erste mit FPÖ-Vergangenheit: Weidels persönlicher Pressereferent und engster Vertrauter, Daniel Tapp, war in der Vergangenheit ebenfalls für die Freiheitlichen tätig.

Für die 45-jährige Steirerin wäre es nicht der erste Parteiwechsel. Nach ihrer Zeit als Bundesgeschäftsführerin der FPÖ war sie für das BZÖ und anschließend für das Team Stronach tätig. Aktuell gehört sie der Freien Liste Österreich von Karl Schnell an. Auf Facebook teilte sie einen Beitrag, in dem sie als „genauso liebevoll und tödlich wie ein Rottweiler“ beschrieben wird.

Unterwanderung durch CDU-Kreise befürchtet
Bisher galt ein ehemaliger Büromitarbeiter von Ex-Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) als Kandidat für die Position des AfD-Fraktionsgeschäftsführers. Weidel soll dem „Bild“-Bericht zufolge jedoch eine „Unterwanderung“ ihrer Fraktion durch CDU-Kreise befürchten.

Die 39-Jährige ist innerhalb der AfD nicht unumstritten. Ihre Gegner befürchten, dass sie sich bewusst mit hörigen Ex-FPÖ-Politikern umgibt.

Thomas Zeitelberger
Thomas Zeitelberger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.