Mi, 19. September 2018

Großbaustelle

06.04.2018 05:10

Für die S 36 wurde sogar die Mur verlegt

Nicht nur für das große Grazer Wasserkraftwerk wurde die Mur (temporär) verlegt, sondern auch in Unzmarkt-Frauenburg, hier allerdings dauerhaft. Im wasserarmen Winter wurde der Fluss auf einer Länge von 550 Metern „verrückt“ - als Teil der Bauarbeiten für die S 36-Verlängerung, die seit einem Jahr laufen

Auf der einen Seite die Bahngleise, auf der anderen die Mur: Die alte Bundesstraße war südwestlich von Unzmarkt „eingezwängt“. Um Platz für je eine zusätzliche Fahrspur pro Richtung zu schaffen, musste die Mur um gut 50 Meter nach links weichen. „Sie wurde dadurch in diesem Abschnitt begradigt“, erklärt Asfinag-Projektleiter Christian Eckhardt. Natürlich gibt es Ausgleichsflächen.

Insgesamt wird die Bundesstraße bis Herbst 2020 auf einer Länge von sechs Kilometern - von St. Georgen/Judenburg bis kurz vor Scheifling - zur S 36 ausgebaut. Das Herzstück ist die fast einen Kilometer lange Unterflurtrasse in Unzmarkt, die den Ortskern entlasten wird. Sie entsteht in der sogenannten Deckelbauweise. Derzeit werden alle eineinhalb Meter Bohrpfähle in den Boden gebracht, auf diesen Stützen wird die Decke des Tunnels betoniert, der dann schließlich ab Ende des Jahres unterirdisch ausgegraben wird.

Die Bauweise kam schon bei der Unterflurtrasse in St. Georgen zum Einsatz. Eckhardt: „Es würde sonst riesige Aushube geben. So sind wir mehr oder weniger staubfrei.“ Ein weiterer Meilenstein ist eine neue Eisenbahnüberführung, die Ende 2018 fertig sein soll.

In Unzmarkt gab es im Vorfeld übrigens Probleme mit der Enteignung von benötigten Grundstücken. In der Zwischenzeit wurde die letzte Einigung erzielt.

Jakob Traby
Jakob Traby

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.