Do, 20. September 2018

Zwei Schwerverletzte

17.03.2018 07:28

Zigarette löst Unfall auf der Pyhrnautobahn aus

Rauchen ist gefährlich – davon hat sich eine 45-jährige Niederösterreicherin am Freitagnachmittag selbst überzeugen können. Sie warf während der Fahrt auf der Pyhrnautobahn eine Zigarette aus dem Auto, doch diese flog durch den Fahrtwind wieder zurück in den Wagen. Die Frau war dadurch so abgelenkt, dass sie einen Unfall verursachte. Sie und ihre Schwester wurden schwer verletzt.

Die Korneuburgerin war laut Landespolizeidirektion Steiermark mit ihrer 59-jährigen Schwester auf der A9 in Fahrtrichtung Süden bei Wildon (Bez. Leibnitz) unterwegs.

Nachdem sie während der Fahrt eine Zigarette geraucht hatte, wollte sie den noch glühenden Zigarettenstummel durch das Fahrerfenster aus dem Auto werfen. Die Zigarette wurde aber wieder ins Fahrzeuginnere geweht und fiel der Lenkerin in den Kragen ihrer Bluse. In Panik verriss sie ihr Fahrzeug, schlitterte die ansteigende Böschung entlang, durchstieß mehrmals einen Wildschutzzaun und kam letztlich mit dem Fahrzeug am Dach zum Stillstand.

Beide Frauen mussten von der Feuerwehr aus dem total beschädigten Fahrzeug gerettet und mit schweren Verletzungen ins LKH Graz gebracht werden. Durch den Unfall waren der Pannenstreifen und der erste Fahrstreifen etwa eine Stunde gesperrt, wodurch ein etwa sechs Kilometer langer Rückstau entstand.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.