So, 21. Oktober 2018

Busfahrer half mit

10.03.2018 16:00

Polizist in Zivil fischt Drogendealer aus Bus

Vor den Augen eines Polizisten - der Inspektor war privat unterwegs - haben vier Nigerianer am Freitagnachmittag einen Drogendeal in einem Wiener Linienbus abgezogen. Der Beamte stellte sich in den Dienst und ließ das Quartett von Kollegen aus dem 63A fischen. Der Buslenker wurde dabei zum „Hilfssheriff“.

Relativ ungeniert zogen die vier Afrikaner den Kokain-Deal im hinteren Bereich des Busses durch und empfingen dort drei Kunden (einer saß im Rollstuhl). Doch Inspektor Dominik M. wurde Zeuge des illegalen Geschäfts, stellte sich in den Dienst und schlug bei uniformierten Kollegen Alarm.

Zusammen mit Buslenker Falle gestellt
Dann ging der 26-Jährige zum Buslenker und heckte eine Falle aus, um das Quartett dingfest zu machen: Er wies den Mitarbeiter der Wiener Linien an, nur ganz langsam zur nächsten Station zu fahren und dort dann nur die vorderen Türen zu öffnen.

Dealer und Kunden gefasst
Die gewonnene Zeit nutzten Polizeistreifen, um in der Steinbauergasse in Meidling vorzufahren und die vier Asylwerber aus Nigeria (32 bis 40 Jahre alt und alle ohne Wohnsitz in Österreich) zu schnappen. Während die Kundschaft wieder an die frische Luft gesetzt und angezeigt wurde, blieben die Dealer in Haft.

„Sehe es als meine Pflicht an, einzuschreiten“
„Ich sehe es natürlich als meine Pflicht an“, erklärte der wachsame Polizist gegenüber der „Krone“, „auch außerhalb der Dienstzeit einzuschreiten, wenn eine Straftat begangen wird.“ Und die Zusammenarbeit mit dem Mitarbeiter der Wiener Linien habe ausgezeichnet funktioniert.

Oliver Papacek, Kronen Zietung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.