Do, 21. Juni 2018

Jermaine Pennant

28.02.2018 17:45

Ex-Liverpool-Star wegen Porno-Auftritts entlassen

Ex-Liverpool-Kicker Jermaine Pennant hat es nicht leicht. Erstens ist er mit einem Porno-Sternchen (im Video) verheiratet, weswegen er ständig in den Schlagzeilen der „Yellow Press“ zu finden ist. Zweitens wurde er angeblich auch bei einer sechsminütigen Porno-Szene im Internet gesichtet, in der er mit seiner Frau, Alice Goodwin, auftrat. Was seiner fußballerischen Laufbahn nicht besonders gut tat: Er wurde von seinem Klub, dem Siebtligisten Billericay Town fristlos entlassen, obwohl er (vergeblich) beteuerte, dass er nie in einem Video seiner Frau mitspielte.

Es waren sechs Minuten, die ihm jetzt zum Verhängnis wurden. Auch wenn Jermaine Pennant beteuert, im besagten Video nicht teilgenommen zu haben. Internet-User meinen aber, sein Arm-Tattoo im kurzen Film gesehen zu haben. Jermaine Pennant nannte es „lächerlich“, dass man glaubt, dass er ein Porno-Darsteller geworden war.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.