07.10.2009 12:24 |

Wort des Jahres 2009

Nachfolger für "Lebensmensch" gesucht

Das Rennen ist eröffnet: Ab sofort kann jeder seine Vorschläge zum österreichischen Wort des Jahres 2009 einreichen. Im Vorjahr hatte es "Lebensmensch" (Stefan Petzner über den kurz zuvor verstorbenen Jörg Haider) knapp vor "Krocha" an die Spitze geschafft. Den Link zur Website, auf der du deine Favoriten vorschlagen kannst, findest du in der Infobox.

Bis zum 17. November können in einer Vorwahl Kandidatenwörter online nominiert werden. Die eigentliche Wahl, die von der Austria Presse Agentur und der Uni Graz durchgeführt wird, findet im Anschluss bis 7. Dezember statt. Am 10. Dezember werden die Gewinner von der Jury, unter der Leitung von Rudolf Muhr von der Fakultät für Umwelt- und Erziehungswissenschaften an der Uni Graz, präsentiert.

Was kommt nach "Heimatpartei" und "Es reicht"?
Zum Unwort des Jahres wurden vor einem Jahr "Gewinnwarnung" sowie "Heimatpartei" und "Kulturdelikt" ernannt. Der Spruch des Jahres 2008 ging an Josef Hickersberger für einen Sager während der Fußball-EM ("Wir haben nur unsere Stärken trainiert, deswegen war das Training heute nach 15 Minuten abgeschlossen."), zum Unspruch schaffte es der damalige Vizekanzler Wilhelm Molterer mit den Worten "Es reicht".

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.