Do, 21. Juni 2018

Olympische Empörung

23.02.2018 17:23

Shitstorm für Eistanz zu „Schindlers Liste“-Musik!

Ein Mega-Shitstorm prasselt derzeit auf die deutsche Eiskunstläuferin Nicole Schott hernieder! Und das alles deswegen, weil sie bei ihrer Olympia-Kür zur Musik aus dem Holocaust-Film "Schindlers Liste" über das Eis tanzte.

Daran entzündete sich besonders aus den USA Kritik. "Sie gewinnt Gold in Sachen Geschmacklosigkeit", schrieb etwa die Tageszeitung "Daily News". Nancy Armour, Kolumnistin der USA Today, twitterte in Großbuchstaben: "Niemand sollte zu Schindlers Liste laufen." Das Musik-Magazin „Rolling Stone“ verwendete gar die Begriffe „pietätlos“ und „geschmacklos“.

Die Deutsche Eislauf-Union (DEU) verteidigte die Musikwahl der Athletin mit polnischen Wurzeln dagegen. "Sie hat die Musik gewählt, weil sie ihr gefällt und wollte damit keine Aussage treffen", sagte DEU-Sportdirektor Udo Dönsdorf. "Es ist etwas ganz Normales, diese emotionale Filmmusik zu wählen", ergänzte Dönsdorf.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.