Mo, 25. Juni 2018

AK warnt

21.02.2018 13:28

Betrugsalarm um Autokauf im Internet

Man kann nicht oft genug warnen – denn es gibt nach wie vor unvorsichtige Mitmenschen, die letzten Endes draufzahlen. Die Rede ist von Käufen im Internet. Denn immer öfter haben da Betrüger die Hände im Spiel! Wie im Fall einer Steirerin, die 2500 Euro für einen Gebrauchtwagen anzahlte und diesen nie bekam… 

„Trotz wiederholter Warnungen mehren sich in letzter Zeit wieder die Anfragen“, berichtet Konsumentenschützerin Bettina Schrittwieser von der AK.  Jüngster Fall: Eine Frau suchte für ihre Tochter einen Gebrauchtwagen und fand um 5000 Euro im Internet einen VW Polo einer Spanierin, die in Österreich gelebt hatte.

Das Fahrzeug wäre noch in Österreich zugelassen, hieß es. „Für die Überstellung nach Österreich sei ein Transportunternehmen beauftragt worden und auf der Homepage könne der Liefervorgang abgefragt werden. Die Konsumentin entschied sich daher für den Kauf des Wagens“, weiß Schrittwieser.

Ein grober Fehler, wie sich später herausstellen sollte. Denn nachdem sie diverse „Bestätigungen“ erhalten hatte, überwies die Steirerin eine Anzahlung in Höhe von 2500 Euro – bekam aber bis heute kein Auto. Sie war frechen Online-Betrügern ins Netz gegangen…

Gerald Schwaiger
Gerald Schwaiger
Gerhard Felbinger
Gerhard Felbinger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.