02.10.2009 17:43 |

Vierbeiner gerettet

Nickerchen auf der Straße - Hund löst Rettungsaktion aus

Der Berner Sennerhund Ronja hat wirklich Schwein gehabt! Ausgerechnet in einer Kurve der Packer Bundesstraße am Griffner Berg in Kärnten legte der Vierbeiner ein Nickerchen ein. Nur mit Müh und Not konnte ein steirischer Motorradlenker vor dem Hund abbremsen - was nicht seine einzige Heldentat blieb. Danach trug (!) der mutige Hundefreund den gut 25 Kilo schweren Vierbeiner von der Fahrbahn.

Da waren sie nun - der Motorradlenker und der Berner Sennerhund, dem "normale" Schlafplätze offenbar nicht genug sind. Der Steirer zückte sein Handy und bat den ARBÖ-Dienst um Hilfe. Pannenfahrer Markus Jeitler aus Griffen kontaktierte sogleich alle Hundebesitzer, die er aus der Gegend kannte - und konnte tatsächlich binnen kürzester Zeit Ronjas Frauerl von ausfindig machen.

Sofort tuckte deren Gatte mit einem Traktor zum Ort des Geschehens, wo der umtriebige Vierbeiner vom steirischen Motorradlenker in der Zwischenzeit bestens betreut worden war. Der Berner Sennerhund guckte verduzt - und hatte wohl keine Ahnung, für welch Aufsehen er im Schlaf gesorgt hatte...

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.