„Massimo“ verlor Fell

5-Mio.-Dollar-Klage nach Kunstfehler bei Hund

New York. Fünf Millionen Dollar Schadenersatz für einen ärztlichen Kunstfehler fordern Rebecca und Bruce Bent aus New York. Solche Zahlen sind keine Seltenheit in Amerika. In dem Fall schon: Denn das Opfer der ärztlichen Fehlbehandlung ist Hund "Massimo".

Die Bents klagten eine New Yorker Tierklinik, weil es ihrem "Massimo" nach der ersten Behandlung gegen Durchfall immer schlechter ging und ihm auch noch alle Haare ausfielen. Statt ihn gegen Magengeschwüre zu behandeln, habe das Tier Steroide bekommen, und die Ärzte sollen empfohlen haben, den Hund doch besser einschläfern zu lassen, heißt es in der Klage.

Besitzer wollen Schmerzensgeld
Nachdem sich ein anderer Tierarzt "Massimos" angenommen hat, geht es ihm inzwischen besser. Aber für das, was er in der ersten Klinik durchgemacht hat, wollen die Bents jetzt Geld sehen. Schmerzensgeld, Behandlungskosten und Anwaltsrechnungen. "Notfalls gehen wir bis zum höchsten Gericht", sagt Rebeca Bent.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 24. Jänner 2021
Wetter Symbol