Mo, 23. Juli 2018

„Vier Pfoten“-Protest

23.01.2018 08:59

Petition gegen berittene Polizei gestartet

Die Tierschutzorganisation "Vier Pfoten" hat eine Online-Petition gegen die Pläne einer berittenen Polizei von Innenminister Kickl gestartet. "Tiere sollten generell in der Polizeiarbeit nicht gegen Menschen eingesetzt werden, das ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Im Gegenteil: Es gilt, jede Gefahrensituation zwischen Mensch und Tier zu vermeiden", so Kampagnenleiterin Martina Pluda.

Gerade im Einsatz von Pferden etwa auf Demonstrationen und Fußballspielen seien sowohl Menschen als auch Tiere Verletzungsrisiken ausgesetzt, so die Tierschützer. Die "Vier Pfoten" appellieren daher an alle Tierfreunde, die Petition zu unterschreiben und Minister Kickl aufzufordern, seine Pläne zurückzunehmen.

"Im Sinne der Tierschutzes von diesen Plänen absehen!"
Die Organisation setzte sich bereits für eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen der Fiakerpferde in Wien ein. "In Zukunft noch mehr Pferde in die hektische Wiener Innenstadt, eine nicht artgemäße Umgebung, zu holen, ist nicht akzeptabel – und absolut nicht zeitgemäß! Wir fordern daher den Innenminister nachdrücklich auf, von diesen Plänen abzusehen – im Sinne des Tierschutzes, der laut Regierungsprogramm ja auch der FPÖ am Herzen liegt", so Pluda abschließend.

HIERgeht es zur Online-Petition.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).