Mo, 20. August 2018

Bei Volvo Ocean Race

20.01.2018 11:24

Sportjacht rammt Boot - chinesischer Fischer tot

Tragischer Unfall bei der Regatta Volvo Ocean Race vor Hongkong: Eine Sportjacht ist in der Nacht auf Samstag mit einem Fischerboot zusammengestoßen, wie die Leitung der Regatta rund um die Welt mitteilte. Dabei kam ein chinesischer Fischer ums Leben, die anderen neun Besatzungsmitglieder wurden von einem anderen Schiff gerettet.

Die Jacht Vestas 11th Hour Racing mit einer dänisch-amerikanischen Besatzung kollidierte um etwa 1.30 Uhr Ortszeit mit dem Boot in internationalen Gewässern. Von der Jachtbesatzung wurde niemand verletzt. Wie es zu dem Unglück kam, war zunächst unklar. 

Die Vestas 11th Hour Racing lag zum Zeitpunkt des Unglücks an zweiter Stelle der Etappe. Sie gab nach dem Unfall auf und erreichte den Zielhafen Hongkong mit Motorhilfe. In der Gesamtwertung des Meeres-Marathons führt nach der vierten von elf Etappen das spanische Team Mapfre.

Die Regatta, bei der die Teilnehmer 45.000 Seemeilen um die Welt segeln, findet alle drei Jahre statt. Sie begann am 22. Oktober im spanischen Alicante und endet im Juni in Den Haag in den Niederlanden.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.