Mi, 15. August 2018

Rallye Dakar

09.01.2018 19:45

Van Beveren gewinnt 4. Etappe - Walkner auf Rang 3

Matthias Walkner ist bei der Rallye Dakar auf den vierten Gesamtrang vorgestoßen. Der Salzburger klassierte sich am Dienstag auf seiner KTM als Dritter des vierten Teilstücks rund um San Juan de Marcona in Peru. Der Tagessieg ging an den Franzosen Adrien van Beveren (Yamaha), der nun neuer Führender im Klassement ist. Titelverteidiger Sam Sunderland musste nach einem Sturz aufgeben.  

"Ich hoffe, ich muss nicht mehr so ans Limit gehen. Es war echt ein Chaotentag. Einer, den man eigentlich vermeiden will", gab Walkner nach der Etappe zu Protokoll. Sieben Minuten fehlten ihm am Ende auf den stark fahrenden Van Beveren. Dieser erreichte zeitgleich mit seinem zweitplatzierten, aber fünf Minuten vor ihm gestarteten Markenkollegen Xavier de Soultrait das Ziel. Die Navigation machte es den Spitzenfahrern alles andere als leicht.

In den Wüsten von Peru offenbarte sich, warum Walkner die Etappe mit 330 Kilometern Sonderprüfung als schwierig eingeschätzt hatte. "Keiner wollte vorne weg fahren", beschrieb der 31-Jährige die Lage nach dem Start. Er selbst habe sich in den weichen Dünen fast eingegraben. "Es war echt am Limit, ein richtiger Kampf." Während Van Beveren und De Soultrait mehr unbewusst den richtigen Kurs einschlugen, kämpften die Verfolger mit der Orientierung.

"Ich bin dann richtig gutes Tempo gefahren - aus Ärger", berichtete Walkner, der in der Gesamtwertung nun 5:23 Minuten hinter Van Beveren liegt. Am Mittwoch steht die Etappe von San Juan nach Arequipa auf dem Programm. Der Titelverteidiger wird diese nicht mehr bestreiten. Sunderland kam zu Sturz, der britische KTM-Pilot musste sich mit einer Rückenblessur per Helikopter ins Biwak bringen lassen. Walkner meinte: "Es dürfte nicht zu schlimm sein." Sein Teamkollege ist aber aus dem Rennen um den Sieg. KTM-Teammanager Alex Doringer erklärte, dass Sunderland zu genaueren Untersuchungen nach Lima geflogen wurde. Der Brite sei nach seinem Sturz noch einige Kilometer gefahren, habe aber danach zu große Schmerzen und kein Gefühl in den Beinen mehr gehabt. "Das Gefühl ist wieder zurück, aber er wird sich nun zusätzlichen Tests unterziehen", sagte Doringer.

Bei den Autos holte sich Sebastian Loeb im Peugeot den Tagessieg. Sein französischer Landsmann Stephane Peterhansel blieb nach Rang drei im Gesamtklassement in Führung. 6:55 Minuten beträgt nun der Vorsprung des Mehrfachsiegers auf Loeb. Dritter im Bunde der dominierenden Peugeot-Fahrer ist der am Dienstag zweitplatzierte Spanier Carlos Sainz.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Danijel Subasic
Nächster EM-Held tritt aus Kroatiens Team zurück
Fußball International
Adeyemi darf nicht ran
Red Bull Salzburg: Berufsverbot für Supertalent!
Fußball International
Madrider Europa-Derby
Supercup: „Leben geht auch ohne Ronaldo weiter“
Fußball International
Carlos Sainz im Visier
Hat Renault Alonsos Nachfolger schon gefunden?
Formel 1
Angriffe auf Trainer
Ramos teilt aus: „Hoffe, Klopp ist jetzt beruhigt“
Fußball International
Davide Capello
Ex-Fußballprofi überlebt 30-Meter-Sturz von Brücke
Fußball International
Euro-Bullen hungrig
Salzburg: „Jetzt wollen wir natürlich mehr!“
Fußball International
Im Interview
Herzog: „Die Spieler sollen ihren Spaß haben!“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.