Sa, 23. Juni 2018

Dortmund-Krise

05.01.2018 11:08

Grüppchenbildung! Stöger setzt auf Soziologen

Neuer Trainer, neuer Methoden. Neo-Dortmund-Trainer Peter Stöger setzt ab sofort beim kriselnden deutschen Spitzenklub auf einen sogenannten "Teamentwickler". Der studierte Soziologe Werner Zöchling soll bei den Borussen die Grüppchenbildung verhindern.

Bereits bei seinen Stationen bei der Wiener Austria und beim 1. FC Köln arbeitete Stöger mit dem 67-Jährigen zusammen."Es geht darum, den Gemeinschafts- und Gruppengedanken umzusetzen und Ziele zu setzen, was wir in dieser Saison noch erreichen wollen", so der BVB-Trainer gegenüber der "Bild"-Zeitung.

Unter dem im Dezember gefeuerten Peter Bosz hatte es in der Mannschaft Unruhe und Grüppchenbildungen gegeben, außerdem brachte Superstar Pierre-Emerick Aubameyang seine Teamkollegen mit seinen Extravaganzen auf die Palme.

Beim Trainingslager in Marbella ist Zöchling schon mit dabei und steht den Spielern für Gespräche zur Verfügung.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.