28.01.2004 16:28 |

Open Range

"High Noon" auf staubiger Straße - mit Kevin Costner

This land is my land, this land is your land... Dieses Land gehört mir, dieses Land gehört dir... Die Cowboys Boss Spearman (Robert Duvall) und Charley Waite (Kevin Costner) ziehen mit ihren Viehherden von Weide zu Weide. Glückliche Kühe westlich des Mississippi. Und zornige Landbesitzer, die den vogelfreien "Abgrasern" dieses Recht streitig machen.
Drohgebärden des Großranchers Baxtersind brutal, ja mörderisch. In dem beschaulichen StädtchenHarmonville kommt es zum Eklat. Mit hoher Trefferquote.
 
Leben und Sterben im Wilden Westen
Kernige Kuhhirten, saftige Graslandschaften, skrupelloseLandbarone, korrupte Sheriffs - und ein "High Noon"-Szenario aufstaubiger Straße, das sich gewaschen hat. Leben und Sterbenim Wilden Westen! Kevin Costner - Regisseur, Produzent -, wettergegerbtan der Seite von Haudegen Duvall, beweist bei seinem Versuch,Westernklassikern Hommage zu zollen, grundsätzlich das richtigeFingerspitzengefühl am Abzug.
 
Dass er sich nicht hetzen lässt, wissen wir,seit er auf den "Hund" gekommen ist ("Der mit dem Wolf tanzt").Ein paar Mal weniger Blinzeln ins Abendrot hätte dem epischenCharakter des Films, der sich an der gleichnamigen RomanvorlageLauran Paines orientiert, keinen Abbruch getan. Schön, dasssich der einsame Präriewolf Charley verlieben darf. In eineFrau (Annette Bening, reif und voll mädchenhaftem Charme),die er für das rechtmäßige Weib des ständiggeforderten Arztes hält. 138 Minuten, ob im Sattel oder Kinosessel,beanspruchen das Sitzleder.
 
Von Christina Krisch
Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol