Mo, 16. Juli 2018

Interne Revision

02.05.2009 17:05

Ofners "Spitzeltruppe" in Ausbildung

Er wolle im Land eine "Spitzeltruppe" nach Vorbild der ehemaligen DDR-Staatssicherheit installieren, ist dem obersten steirischen Beamten, Landesamtsdirektor Gerhard Ofner (im Bild), angedichtet worden. Und das nur, weil er die bisherige Amtsinspektion auflösen wollte und sich für das, was man eine "Interne Revision" nennt, stark gemacht hatte.

Doch der Obersteirer zog sein Ding durch, seit kurzem absolvieren die Revisoren ihre Ausbildungsmodule. "So ein Controlling ist doch mittlerweile Standard, ein unverzichtbares Führungsinstrument in jeder Firma", argumentiert Ofner. Das Land Steiermark als Unternehmen mit 8.000 Mitarbeitern hätte sich auf Dauer den Verzicht auf eine solche Revision nie und nimmer leisten können.

Aufregung ad absurdum geführt
Die Aufregung, die im Vorfeld um die Landes-"Geheimpolizei" vorgeherrscht hat, führt sich schon allein durch die Zahl der Mitarbeiter der "Internen" ad absurdum. Lediglich vier (akademische) Landesbeamte werden in der Abteilung tätig sein...

4.000 Euro für Kubanisches Musikfest
Da soll noch einer kommen und behaupten, das Kulturverständnis des dafür zuständigen Landesrates Kurt Flecker sei bei den "Rolling Stones" - und zwar deren Gründungszeit - stecken geblieben. Mitnichten! Auf der Antragsliste der kommenden Regierungssitzung findet sich auch das Förderungsstück für einen "Kulturverein Che", der eine Fiesta Cubana, also ein Kubanisches Musikfest, organisiert. Immerhin 4.000 Euro will Flecker dafür spendieren. Man sieht, der steirische Landesrat ist auch dem Lateinamerikanischen zugetan...

Edlinger macht Nägel mit Köpfen
Verkehrslandesrätin Kristina Edlinger wiederum hat sich vergangene Woche in der EU-Hauptstadt Brüssel umgetan. Beim Generaldirektor für Verkehr, Matthias Ruete, versuchte sie, Nägel mit Köpfen in Sache Transeuropäische Bahn-Netze (TEN) zu machen. Was so technokratisch klingt, ist eigentlich relativ einfach. Unsere größten steirischen Infrastrukturbauten, der Semmering- und Koralmtunnel, sollten als TEN-Korridore ausgewiesen werden. Denn dann, und nur dann, fließt wirklich viel Geld aus Brüssel...

"Steiermark Inoffiziell" von Gerhard Felbinger, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.