30.12.2008 16:19 |

Dank Google Earth

Britischer Biologe entdeckt Naturjuwel in Afrika

Mit der Hilfe von Google Earth hat ein britischer Biologe ein wahres Naturjuwel in Afrika entdeckt. Das etwa 7.000 Hektar große Gebiet des Mount Mabu im Norden von Mosambik wird nun genauer untersucht. Bisher fand der Forscher drei neue Schmetterlingsarten, eine bisher unbekannte Pflanze und eine neue Schlangenart.

Der Biologe Julian Bayliss suchte auf dem virtuellen Globus von Google Earth nach bisher unbekannten Orten über 1.500 Metern Seehöhe, da dort die Wahrscheinlichkeit nach Wäldern am höchsten ist. Der nun entdeckte Mount Mabu war wegen diverser Kriege bisher unzugänglich, erwies sich allerdings als Naturparadies: Bayliss rechnet damit, in dem Gelände noch andere neue Tier- und Pflanzenarten zu entdecken.

Mit dieser technischen Unterstützung könnten in nächster Zeit durchaus noch weitere bisher unbekannte Flecken etwa auf Papua-Neuguinea, aber auch in anderen Staaten Afrikas entdeckt werden, sind sich die britischen Wissenschaftler sicher.
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 30. November 2020
Wetter Symbol