Do, 21. Juni 2018

Großartiger Jazz

31.10.2003 19:22

Abdullah Ibrahim in der Wiener Szene

Ein Jazz-Highlight durften einige hundert Fans in der rappelvollen Szene Wien erleben. Der Südafrikaner Abdullah Ibrahim, einer der bekanntesten islamischen Jazzer überhaupt, trat mit seinem Trio auf. Ein unvergleichlicher, irgendwie eigenwilliger Genuss.
Abdullah Ibrahim ist nicht der virtuoseste Jazzerauf Gottes (oder Allahs oder wie man ihn nennen möchte) weiterWelt, aber sicher einer der gefühlvollsten. Seine Musik lebtvon einer meditativen Schlichtheit, die unter die Haut geht. SeineKlangsprache ist unverkennbar.
 
So zog Abdullah Ibrahim sein Wiener Publikum inden Bann und ließ es zwischendurch nicht einmal zum Applaudierenlos, die einzelnen Stücke gingen in einander über. 70Minuten dauerte allein die erste "Meditation", ehe man in derPause begreifen konnte, was man gerade für ein musikalischesHighlight erlebt hat.
 
Lauter leise Kunst
Wahrlich virtuos agierten Belden Bullock am Kontrabassund George Gray am Schlagzeug. Gray entlockte seinen Fellen, Beckenund Rhythmus-Instrumenten großartige Variationen an Rhythmik,Dynamik und Gefühl. So leise und doch intensiv erlebt manselten ein Schlagzeug-Solo. Und Kontrabass-Soli geraten auch beimanch großartigen Bassisten oftmals in die Nähe desNervens. Nicht so bei Belden Bullock: jeder Ton ein Genuss!
 
Das Trio verstand es, teilweise so gefühlvollleise zu spielen, dass die Musik beinahe im Rauschen der Belüftungsanlageunterging. So dezent waren die Instrumente abgenommen, dass manglauben konnte, es würde unplugged gespielt.
 
Kurzum: Ein besonderer Genuss! DasAbdullah Ibrahim Trio besuchte Wien im Rahmen von Salam.islam.So heißt das Festival, das uns die islamische Kultur näherbringen will. Bis 15. November treten islamische Künstlerin Wien auf, die zwar zum größten Teil bei uns nichtbekannt, aber deshalb nicht weniger erlebenswert sind. Ein weiteresHighlight wird DCS - Punjabi Dance Nation sein. Karten dafürkannst du jetzt online bestellen (siehe Linkbox).

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.