Mi, 15. August 2018

Nach Atom-Alarm

23.10.2008 16:31

Lift-Hersteller prüft nun auch in Österreich

Nachdem in Frankreich radioaktiv verstrahlte Aufzugknöpfe aufgetaucht sind, hat sich der Lift-Hersteller Otis dazu entschlossen, auch in anderen Ländern zu prüfen, ob diese Bestandteile in Aufzügen verwendet wurden. Die Knöpfe selbst stammen vom französischen Zulieferunternehmen Mafelec. In Frankreich wechselt Otis die Schalter in 500 bis 600 Aufzügen aus. "Wir klären gerade intern, wo diese Knöpfe noch verwendet worden sind. Ob diese auch in Österreich eingebaut worden sind, ist noch nicht geklärt", sagte ein Otis-Sprecher am Donnerstag.

Eine Gefährdung von Aufzugnutzern oder Monteuren wird laut dem Unternehmen aber ausgeschlossen. "Es gibt keine Hinweise dafür", so der Sprecher.

20 Menschen verstrahlt
Die Atomaufsicht ASN hatte am Dienstag von Otis verlangt, "den Gebrauch von als verstrahlt identifizierten Teilen vollkommen und sofort einzustellen". 20 Mitarbeiter waren überhöhten Strahlendosen ausgesetzt, weshalb der Vorfall auf Stufe zwei der internationalen Bewertungsskala für nukleare Zwischenfälle eingeordnet wurde.

Die Verstrahlung mit Kobalt-60 war laut ASN bereits am 17. September bei der Kontrolle eines Pakets am Pariser Flughafen Charles de Gaulle aufgefallen. Die französischen Behörden seien darüber aber nicht informiert worden. Das Paket sei dann bei der Ankunft in den USA erneut aufgefallen. Das Zulieferunternehmen Mafelec hatte unter Information der Behörden seine Produktionsstätte im südostfranzösischen Chimilin erst am 7. Oktober geräumt und auf Verstrahlung untersuchen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.