So, 19. August 2018

Hohe Auszeichnung

07.10.2008 16:34

Monika Kircher-Kohl ist Managerin des Jahres

Die 51-jährige Spittalerin Monika Kircher-Kohl ist von der Wirtschaftsuniversität Wien (WU) zur Managerin des Jahres gewählt worden. Die Infineon-Austria-Vorstandsvorsitzende wird ihren Preis am 3. November entgegennehmen. Der Titel wird heuer zum 15. Mal vergeben und hat das Ziel, herausragende Managementleistungen zu prämieren.

Kircher-Kohl kombiniere "eindrucksvoll eine langjährige erfolgreiche Managementpraxis bei Infineon Technologies mit einer integrativen Persönlichkeit gepaart mit hoher sozialer Kompetenz und Verantwortungsbewusstsein", begründete WU-Rektor Christoph Badelt die Entscheidung der Jury. Zudem strich Badelt Kircher-Kohls Engagement zum Ausbau von familienfreundlichen Rahmenbedingungen für die Mitarbeiter und ihren Einsatz für Aus- und Weiterbildungsangebote hervor.

Herausragende Managementleistungen
Traditionell wird die Auszeichnung an Persönlichkeiten des Wirtschaftslebens verliehen, die über besondere Innovationsbereitschaft verfügen, durch Kontinuität bestechen oder unkonventionell komplexe Aufgaben bewältigen. Erwartet werden neben besonderen Leistungen im Rahmen des geführten Unternehmens aber auch die Beachtung und Förderung gesamtwirtschaftlicher Interessen, nachhaltiger Erfolg sowie soziale Verantwortung und persönliche Integrität.

Lebenslauf
Kircher-Kohl, geboren 1957 in Spittal/Drau, studierte an der WU Wirtschaftswissenschaften. Von 1981 bis 1988 arbeitete die zweifache Mutter als Geschäftsführerin der Regionalstelle Kärnten des Österreichischen Informationsdienstes für Entwicklungspolitik (ÖIE), danach als freiberufliche Beraterin und als Lehrbeauftragte der Universität Klagenfurt. Von 1991 an war sie für zehn Jahre Vizebürgermeisterin der Stadt Villach, ehe sie 2001 in den Vorstand von Infineon Technologies Austria wechselte. Im Jänner 2006 übernahm sie die Standortleitung Villach, seit Juni 2007 ist Kircher-Kohl Vorstandsvorsitzende des Unternehmens.

Rektoren entscheiden über Preisträger
Die Jury rekrutiert sich aus dem amtierenden und ehemaligen WU-Rektoren und entscheidet auf Basis von Vorschlägen, die von allen WU-Angehörigen eingebracht werden können. Bisher wurden als WU-Manager u.a. Helmut Schüller, Karlheinz Essl, Leo Wallner, Herbert Bammer und Mario Rehulka, Norbert Zimmermann, Herbert Koch, Hildegunde und Paul Senger-Weiss, Herbert Stepic, Brigitte Ederer und im Vorjahr Andreas Treichl ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.