Di, 21. August 2018

Virus im Vormarsch

11.09.2008 09:46

Erschreckende Zunahme an HIV-Infektionen

Im Vorjahr hatte man noch gehofft, dass es sich beim massiven Anstieg von mehr als 100 Prozent um einen "Ausreißer" handelt - aber heuer zeigt sich, dass sich der alarmierende Trend leider fortsetzt: Die Zahl der HIV-Infektionen explodiert. Mangelnde Sorgfalt und "Gewöhnung an die Gefahr" dürften Gründe sein.
Die AIDS-Hilfe Steiermark sieht sich "im Zugzwang" - weil man auf die Frage "Wie kann das nach 20 Jahren Aufklärung möglich sein?" nicht wirklich eine Antwort hat. Doch mangelndes Engagement kann man dem Team um Dr. Lola Fleck kaum vorwerfen.


Da wird an Schulen informiert, da geht man gezielt in Szenetreffpunkte, hat sogar für die "Stricherszene" - vielfach infizieren sich Männer, die Sex mit Männern haben - Pakete, erreicht gezielt seine Klientel.

Zahl der Neuinfektionen steigt rasant
Alle Aktivitäten sollen nun noch verstärkt werden. Denn die Zahlen schnellen nach oben. Enorm. Lola Fleck: "Im Vorjahr hatten wir in der Steiermark 76 Neuinfektionen - eine Steigerung von unglaublichen 100 Prozent im Vergleich zu 2006." Zum Vergleich: Österreichweit lag der Anstieg bei "nur" 16,5 Prozent. Und es war offenbar kein Ausreißer - denn die Tendenz zeigt heuer in die gleiche Richtung.

Als Gründe hofft man auf einen "Zufall" - glaubt aber auch, dass AIDS vielfach seinen Schrecken verloren hat. Was die Gefahr allerdings nicht mindert...

von Christa Blümel, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.