16.08.2008 18:00 |

Mit 69 Prozent

Köchl ist Spitzenkandidat der Grünen

Die Kärntner Grünen haben am Samstag bei einer Landesversammlung Matthias Köchl zum Spitzenkandidaten für die Nationalratswahl am 28. September gewählt. Köchl, er ist Gemeinderat in Klagenfurt, war bereits 2006 als Frontmann der Grünen angetreten, damals erreichte die Partei 7,6 Prozent der Stimmen.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der Landessprecher der Grünen, LAbg. Rolf Holub, forderte von seinen Parteifreunden, sie müssten "zu den Leuten hinausgehen". Man müsse die Werte, welche die Grünen vertreten würden, "einfacher erklären". In letzter Zeit sei die Partei etwas zu "kopflastig" geworden, übte Holub Selbstkritik und forderte mehr Begeisterung.

Holub sparte ebenso wie der stellvertretende Klubchef der Grünen im Parlament, Karl Öllinger, nicht mit Kritik an den anderen Parteien. Öllinger nahm vor allem die Ausländerpolitik von Landeshauptmann Jörg Haider ins Visier. Er bezeichnete den BZÖ-Spitzenkandidaten in Anspielung auf dessen Versuche, Asylwerber außer Landes zu bringen, als "Deportationslandeshauptmann". Dessen Aktionen seien rein auf Stimmenfang ausgerichtet, so Öllinger. Würde das Verbieten des Schwammerlsuchens ihm ein paar zusätzliche Wähler bringen, "würde er die Schwammerlsucher in andere Bundesländer abschieben".

Ziel der Grünen bei der Wahl ist es, in Kärnten ein Nationalratsmandat zu erreichen. Bei der letzten Wahl hatten dafür einige 100 Stimmen gefehlt.

 
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 08. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)