Foto: EPA/Jens Büttner

Goldene Dujmovits Fahnenträgerin bei Schlussfeier

22.02.2014, 15:57
Im Wintersport-Zirkus grassiert derzeit das Olympia-Fieber. Hier erfahren Sie Heiteres, Skurriles und Extravagantes rund um den Event der Superlative in Sotschi.

22.2.: Dujmovits Fahnenträgerin bei Schlussfeier

Die frisch gebackene Olympiasiegerin im Snowboard- Parallelslalom, Julia Dujmovits, trägt bei der Schlussfeier der Olympischen Spiele am Sonntag die österreichische Fahne. Das ÖOC hat sich dazu am Samstag entschieden. Die 26- jährige Olympia- Debütantin holte die erste Medaille bei Winterspielen für das Burgenland.

21.2.: Schröcksnadel "Heißduscher, nicht Warmduscher"

Peter Schröcksnadel verteidigte am Freitag Gastgeber Russland, obwohl auch er selbst das Hotel wegen zu kleiner Fenster ("Die waren wie Schießscharten") gewechselt hat - und nun andere Probleme hat. "Bei mir ist nur das heiße Wasser gegangen, beim Duschen war das blöd." Was ÖOC- Präsident Karl Stoss zu einem Scherzchen veranlasste: "Heißduscher, nicht Warmduscher".

21.2.: "Gold" für Austria Tirol Haus

Wenn es nach dem Schweizer "Blick" geht, hat das zum Hotspot für internationale Medaillen- Gewinner avancierte Österreich- Haus die Goldmedaille verdient. Der 2,3 Millionen Euro teure "Fresstempel" sei wegen des kulinarischen Angebots für die Fans im Außenbereich und für VIPs sowie Sportler drinnen der Sieger. Das Schweiz- Haus erhielt nur Silber, weil das Raclette schon vor ein paar Tagen ausgegangen sei. Der Käsenachschub soll in Polen verschollen sein. Außerdem bemängelte der "Blick" gewisse Kellnerinnen, die "den Charme und die Freundlichkeit der Volkspolizei der ehemaligen DDR" versprühten. Bronze erhielt das Holland- Haus. Für das deutsche Haus blieb wegen des steifen Ambientes und Funktionären als "Spaßbremsen" nur Blech.

20.2.: Freestyler rasiert sich erstmals nach 24 Monaten

Nach 24 Monaten Wildwuchs kommt bei Ski- Freestyler Anton Grimus der Bart wieder ab. Der Australier will einen Tag vor der Olympia- Schlussfeier in Sotschi für einen guten Zweck zum Rasierer greifen. Mit der Aktion will der 24- Jährige Spenden für die Stiftung seines Teamkollegen Scott Kneller zugunsten bedürftiger Jugendlicher sammeln. Nach Angaben der Internetseite der Stiftung hat Grimus schon umgerechnet mehr als 7.700 Euro von Gönnern in Aussicht. Und ohne Bart sehe Grimus ohnehin viel besser aus, meint Kneller: "Die Ladys werden schwach, wenn der Bart erst mal ab ist."

19.2.: Snowboard- Ehepaar gewinnt Gold und Bronze

Eigentlich wäre die Geschichte von Vic Wild schon ungewöhnlich genug. Als gebürtiger Amerikaner gewann der 28- Jährige das erste olympische Snowboard- Gold für Russland. Doch nach seinem Gold- Lauf realisierte Wild auch noch, dass er gemeinsam mit seiner Ehefrau eine Medaille feiern darf. Wenige Minuten vor ihm holte Aljona Sawarsina Bronze. "Ich konnte ihm vor seinem Finale nicht Bescheid sagen. Erst als wir uns trafen, wurde es ihm klar", berichtete die 24- Jährige.

19.2.: Kessel- Geschwister jeweils beste Eishockey- Scorer

US- Stürmer Phil Kessel von den Toronto Maple Leafs führte nach den Gruppenspielen die Scorerliste des olympischen Eishockey- Turniers mit sieben Punkten (vier Tore) an. Bei den Frauen liegt seine vier Jahre jüngere Schwester Amanda mit neun Punkten (drei Tore) an der Spitze. Mitspieler Patrick Kane sind gewisse Ähnlichkeiten des Geschwisterpaares aufgefallen: "Sie haben die gleiche Ausrüstung, den gleichen Stock, die gleiche Art, diesen mit Klebeband zu präparieren, und den gleichen Eislauf- Stil. Es ist offensichtlich, dass sie ziemlich gute Gene haben." Der Vater war allerdings Quarterback im American Football.

18.2.: Geigerin Mae im RTL Letzte

Erfreut riss Vanessa Vanakorn schon im ersten Durchgang im Ziel die Arme in die Höhe. Die der Öffentlichkeit besser als Vanessa Mae bekannte Star- Geigerin trug sich am Dienstag bei ihrer Olympia- Premiere im Riesentorlauf am Ende sogar in die Resultatsliste ein. Mit exakt 50,10 Sekunden Rückstand auf Siegerin Tina Maze klassierte sich Mae schließlich auf dem 67. und damit letzten Platz.

18.2.: Dujmovits vergisst Reisepass

Snowboarderin Julia Dujmovits hat - und so etwas passiere ihr öfters, meinte sie - ihren Reisepass zu Hause vergessen, aber rasch am Flughafen einen neuen ausgestellt bekommen. Die Burgenländerin reiste abseits ihrer Trainingseinheiten auf Schnee perfekt vorbereitet zu den Spielen: "Es war voll schön daheim. Ich bin im Bikini auf dem Balkon in der Hängematte gelegen, das war eine perfekte Vorbereitung."

17.2.: Italienischer Transsexueller sorgt für Aufregung

Der ehemalige italienische Abgeordnete und erste Transvestit im italienischen Parlament, Vladimir Luxuria, ist in der Nacht auf Montag in Sotschi freigelassen worden, nachdem er am Sonntag von der russischen Polizei festgenommen worden war. "Ich bin freigelassen worden und wohlauf", berichtete Luxuria. Der Transsexuelle hatte ein Transparent "gegen die schwulenfeindliche Position" von Wladimir Putin geschwenkt, hieß es. "Schwul zu sein, ist okay", war auf dem Plakat zu lesen.

16.2.: Eisschnellläufer Davis erwägt nach Pleiten Karriereende

US- Eisschnelllauf- Star Shani Davis erwägt nach seinem Debakel bei den Olympischen Winterspielen einen Rücktritt nach der Saison. "Ich wollte eigentlich weitermachen, solange ich mit Jüngeren mithalten kann. Aber nach den Plätzen acht über 1.000 und elf über 1.500 Meter habe ich Zweifel. Ich schäme mich sehr und bin innerlich kaputt. Ich konnte nicht zeigen, was ich wert bin. Es ist eine Enttäuschung", gestand Davis.

16.2.: US- Eishockey- Profi brach zwei Weltrekorde

US- Eishockey- Profi T.J. Oshie hat beim 3:2- Sieg im Penaltyschießen über Russland zwei Rekorde aufgestellt. Der 27- jährige Stürmer war im dramatischen Shootout in Sotschi gleich sechsmal angetreten und hatte dabei viermal getroffen. Das war vorher noch keinem Spieler in einem offiziellen Match gelungen. In der NHL hätte Oshie weder sechsmal antreten noch vier Treffer im Penaltyschießen erzielen können. Aber nach den IIHF- Regeln darf in einem Shootout nach den ersten drei - unterschiedlichen - Schützen auch immer wieder derselbe Spieler antreten.

22.02.2014, 15:57
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum