Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 00:26
Barbara Fiala-Köck ist mit unglaublichem Einsatz für arme Kreaturen unterwegs.
Foto: Sepp Pail

Fiala- Köck: "Strafen für Tierquäler zu gering"

27.05.2014, 08:16
Wie sie es aushält, immer wieder von grauslicher Tierquälerei zu hören und diese gigantische Arbeitslawine zu bewältigen – das weiß keiner. Aber die höchst engagierte steirische Tierschutzombudsfrau Dr. Barbara Fiala-Köck bringt mit charmanter Beharrlichkeit Immenses weiter. Die "Krone" traf sie zum Interview.

"Krone": Wenn Sie hören, dass zwei Jugendliche – wie kürzlich in der Steiermark geschehen – einen hilflosen, wimmernden Hund mit der Hacke totschlagen, was geht da in Ihnen vor?
Barbara Fiala- Köck: Sprachlosigkeit. Entsetzen. Dass man seine eigenen Unzulänglichkeiten an einem fühlenden Lebewesen auslässt, ist nicht fassbar. Kein Tierquäler kann ein guter Mensch sein.

"Krone": Reichen die Strafen für Tierquäler bei uns aus?
Fiala- Köck: Sie reichen NICHT aus. Und es wäre psychiatrische Betreuung der Täter nötig.

"Krone": Wie stecken Sie es überhaupt weg, ständig mit Tierquälerei konfrontiert zu sein?
Fiala- Köck: Ich versuche, professionell damit umzugehen. Aber fragen Sie mich nicht, wie es in mir aussieht. Ich geh' dann in die Natur hinaus. Aber meine Arbeit muss weitergehen. Ich sage auch deutlich: Ohne den politischen Referenten Gerhard Kurzmann ginge es nicht. Er ist ein Segen für den Tierschutz.

"Krone": Sie waren 2013 allein bei 341 tierschutzrelevanten Verfahren, die Zahl entspricht einer Steigerung von 46 (!) Prozent zu 2010. Welche Schwerpunkte sind für 2014 geplant?
Fiala- Köck: Der Tierschutzpreis, der mein Baby ist. Die Durchsetzung des Gesetzesentwurfes, wonach auch bäuerliche Katzen zu kastrieren sind. Und es keine Enthornung mehr ohne Betäubung geben darf. Jedes Tier fühlt Schmerz so wie wir.

"Krone": Was kann jeder für Tierschutz tun, außer sein eigenes Tier bestens zu behandeln?
Fiala- Köck: Viel! Schauen, woher die Eier kommen, woher das Fleisch stammt. Hinterfragen. Nicht wegschauen, handeln!

27.05.2014, 08:16
Christa Blümel, Kronen Zeitung/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum