Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 20:54

"Engel von Bugojno" kämpfen für Streunerhunde

27.11.2013, 09:27
Schon mehrfach berichtete krone.at über verschiedene Tierschutzprojekte in Bosnien, die von der "Paws in Need Organisation" (PINO) durchgeführt werden. Der Verein unterstützt jedoch auch Einheimische mit einem Herz für Tiere, so wie das Ehepaar Azra und Sejo aus dem bosnischen Bugojno. Die beiden kämpfen für das Wohl von Streunerhunden und werden dafür von den Dorfbewohnern angefeindet.

In ihrer Heimat Bugojno sind Azra und Sejo zwei der wenigen Menschen weit und breit, die sich überhaupt für die unzähligen Streunerhunde interessieren und für ihr Wohl kämpfen. Im Dorf hat man für Tierschutz wenig Verständnis: Für ihr großes Herz und ihre schützenden Hände werden die beiden beschimpft und sogar mit Bierflaschen beworfen. "Es ist eine Art Hexenjagd, der die beiden ausgesetzt sind", so Marianne Ruiz von "PINO" bestürzt.

"PINO" unterstützt Ehepaar mit Sachspenden

Die Obfrau der "Paws in Need Organisation" zeigt sich über diesen Zustand erschüttert: "Wir versuchen daher, den beiden so gut wie möglich zu helfen. Wir unterstützen sie mit Futter und schicken Medikamente, Entwurmungsmittel, OP- Material und das sehr teure Welpenpulver." Azra und Sejo finden täglich trächtige Hündinnen, ganze Würfe werden ihnen einfach vor die Tür gesetzt - vor Kurzem erst wieder acht kleine Welpen. "Die Tiere waren natürlich unterernährt und krank, es sind nur noch drei am Leben."

"Azra und Sejo leiden sehr mit den Vierbeinern"

Für das bosnische Ehepaar ist die Tierschutzarbeit oft sehr belastend. "Die beiden müssen die Körper der toten Tiere 'entsorgen' - und das mehrmals täglich", berichtet Ruiz. "Azra und Sejo leiden sehr mit den Vierbeinern. Sie können sich an das Tierleid und das dauernde Sterben verständlicherweise nicht gewöhnen." "PINO" hat den Tierrettern auch in diesem Jahr Futter zukommen lassen, damit sie die von ihnen betreuten Streuner über den Winter bringen. Denn von den Anrainern sei keine Hilfe zu erwarten, so Ruiz: "In der Gegend werden tagtäglich Tiere überfahren, vergiftet, erschlagen und zu Tode gequält. Jeder weiß und duldet das!"

Bürgermeister blockiert Hilfeleistungen

Für Marianne Ruiz und ihre Helfer ist die Lage in Bugojno vor allem deswegen so frustrierend, weil "PINO" sowohl Mittel als auch Infrastruktur für eine groß angelegte und dringend notwendige Kastrationsaktion zur Verfügung stellen will, dabei von der örtlichen Verwaltung aber nicht die geringste Unterstützung erfährt. "Der Bürgermeister könnte ohne großen Aufwand einer solchen Aktion zustimmen, aber seine Gleichgültigkeit und Sturheit lassen uns manchmal verzweifeln", erzählt Ruiz.

Hoffnung auf Hilfe tierlieber "Krone"- Leser

Und so bleiben Azra und Sejo die einzigen Menschen in Bugojno, die sich den Schutz der Tiere zur Aufgabe gemacht haben. "Um dieses bemerkenswerte Ehepaar weiterhin unterstützen zu können, brauchen wir die Hilfe tierlieber 'Krone'- Leser", so Marianne Ruiz hoffnungsvoll. "Und außerdem möchten wir diese lieben Menschen spüren lassen, wie toll wir ihre Arbeit finden und wie sehr sie den Tieren helfen." Der Verein möchte daher Karten und Briefe an Azra und Sejo sammeln, in denen sie ermutigt und aufgemuntert werden: "Das hilft ihnen vielleicht, mit den täglichen Anfeindungen in der Nachbarschaft fertig zu werden."

So können Sie helfen - ein Gruß an Azra und Sejo

Sie möchten Azra und Sejo schreiben? Die Karten und Briefe können eingescannt an "PINO" gemailt (office@pino.at ) oder auch an die Nummer 0316/694 480 gefaxt werden. "Wir werden alle ausdrucken und an Azra und Sejo übergeben", verspricht Marianne Ruiz. "Wir dürfen die beiden und all ihre Schützlinge nicht im Stich lassen", schließt sie.

Mehr über den Tierschutz in Bugojno und die Möglichkeit, zu spenden, erfahren Sie HIER .

27.11.2013, 09:27
dez
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum