Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
11.12.2016 - 07:50
Foto: THINO - Tierherzen in Not e.V.

Die "Müllhunde" von Bosnien sind in großer Gefahr

13.03.2014, 08:49
220 Kilometer südlich von Spielfeld, an der kroatisch-bosnischen Grenze, liegt die Region rund um die Gemeinde Velika Kladuša. In einer Talsenke in einem Waldgebiet trifft man auf eine gewaltige Mülldeponie. Nicht nur, dass diese eine ungesicherte Umweltbombe ist – sie ist auch Heimat für viele ausgesetzte, im Stich gelassene und verwahrloste Hunde, die großteils schwer krank, verletzt und unternährt sind.

Unter ihnen Hunderte Welpen. Sie alle würden ohne Hilfe den Winter wohl nicht überleben. Der Verein "THINO – Tierherzen in Not"  setzte aus diesem Grund den Schwerpunkt bei seinen Tierschutzaktivitäten auf die Hilfe für die "Müllhunde" Bosniens. Er führt regelmäßig Hilfskonvois durch, um die armen Hunde mit Futter, Medikamenten, veterinärmedizinischer Betreuung sowie wärmendem Stroh und Decken zu versorgen - um zumindest einigen der Tiere eine faire Chance zu bieten.

Kadaver in einer Grube

"Doch seit einigen Wochen wird unsere Arbeit leider zerstört", so Präsidentin Nadine Tomberger verzweifelt zu krone.at. "Als wir zuletzt die Mülldeponie erreichten, wurde uns zuerst der Zutritt verwehrt. Das aufällige Verhalten der Arbeiter dort ließ uns Schreckliches vermuten." Die Befürchtungen der Tierschützer wurden wahr, als sie in einer Grube die Kadaver zahlreicher erschossener Streunerhunde entdeckten. "Das lassen wir nicht auf uns sitzen", so Tomberger wütend.

Die Lage ist brenzlig

In Velika Kladuša und Cazin wird seit Anfang des Jahres immer wieder von Schüssen auf Straßenhunde berichtet. "Die Hunde müssen qualvoll ihr Leben lassen, weil sie elendig verbluten", berichtet Nadine Tomberger. "Jetzt konnten wir eine solche Tat auch mit der Kamera festhalten." Die toten Hunde werden dann auf einer nahegelegenen Mülldeponie "entsorgt". "Die Menschen sollen wissen, was hier in Bosnien passiert! Es darf nicht zum zweiten Rumänien werden!"

Helfer wollen selbstständig kastrieren

Die Helfer von "THINO" wollen jetzt so schnell wie möglich einen Termin mit der Gemeinde und dem Bürgermeister vereinbaren, um über großflächig angelegte Kastrationsprojekte zu sprechen. "Nur diese können eine langfristige Lösung für die Problematik mit den herrenlosen Vierbeinern sein", sagt Tomberger. Der Verein möchte nun selbst eine Quarantänestation eröffnen, um dort Streuner zu kastrieren. Tomberger appelliert an die tierlieben "Krone"- Leser: "Dafür benötigen wir die Hilfe unserer Spender."

Sie möchten helfen? Spenden an "THINO – Tierherzen in Not" sind möglich unter BA- CA/Bank Austria, IBAN: AT17 1200 0100 0551 4947, BIC: BKAUATWW.

13.03.2014, 08:49
red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum