Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 19:22
Foto: thinkstockphotos.de, krone.at-Grafik (Symbolbild)

Stadt in Spanien schickt Herrchen Hundekot per Post

07.06.2013, 14:17
Zu drastischen Mitteln im Kampf gegen die unappetitlichen Hundehaufen auf ihren Straßen hat die spanische Kleinstadt Brunete gegriffen: Wer dort dabei erwischt wird, wie er die Exkremente seines vierbeinigen Lieblings liegen lässt, der bekommt das "Gackerl" im Packerl nach Hause geschickt.

Der Stadtverwaltung der 28 Kilometer westlich von Madrid gelegenen 10.000- Einwohner- Stadt waren jene Hundebesitzer, die die lästigen Hinterlassenschaft ihrer Hunde nicht beseitigen, schon lange ein Dorn im Auge. Deshalb hat sie im Vorjahr eine Werbeagentur beauftragt, ein Kampagne zu dieser Problematik auszuarbeiten. Von ihr stammt auch die Idee, den Hundehaltern das "Gackerl" mit der Post in Kartons zuzusenden - per Einschreiben.

Um rücksichtslosen Hundebesitzern auf die Schliche zu kommen, wurde im Februar eigens eine aus 20 Freiwilligen bestehende "Gassi- Patrouille" eingesetzt. Ihre Mitarbeiter verwickelten jene Frauchen und Herrchen, die den Kot ihrer Hunde nicht ordnungsgemäß entsorgten, in ein Gespräch, bei dem sie ganz nebenbei Rasse und Namen des Tieres erfragten. Mit den solcherart erhobenen Daten war es der Stadtverwaltung dann ein Leichtes, im städtischen Haustier- Register die Namen und Adressen der Hundehalter zu ermitteln.

Hundekot als "Fundsache" zugestellt

Das Corpus Delicti packten die Mitarbeiter der "Gassi- Patrouille" in eine Plastiktüte, steckten diese in einen Karton mit der Aufschrift "Objetos perdidos" (Fundsachen) und verschickten ihn an die jeweiligen Hundebesitzer. Insgesamt 147 Bewohner der Stadt erhielten so während der einen Monat lang dauernden Aktion im Februar das "Gackerl" im Packerl. Und die ungewöhnliche Erziehungsmaßnahme zeigte offenbar Wirkung: Laut Angaben der Stadtverwaltung ist die Zahl der braunen Häufchen auf den Straßen Brunetes seit der Aktion um 70 Prozent zurückgegangen.

07.06.2013, 14:17
wed
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung