Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
11.12.2016 - 05:51
Foto: Sony Pictures

Zahlreiche Zwischenfälle bei Bond- Dreharbeiten

28.04.2008, 13:32
Das Wetter in Vorarlberg soll in dieser Woche zwar wechselhaft werden, von Zwischenfällen wie zuletzt werden die Dreharbeiten zum neuen James Bond-Film "Quantum of Solace" in Feldkirch und Bregenz aber hoffentlich verschont bleiben. Wenn 007 in Vorarlberg seiner Arbeit nachgeht, dürfte Bond-Darsteller Daniel Craig nicht durch Proteste, sondern höchstens durch Interview-Wünschen seiner Fans gestört werden.

Die Dreharbeiten zum neuen James Bond- Film "Quantum of Solace" standen zuletzt nämlich unter keinem guten Stern: Bei den Dreharbeiten in Italien versenkte zunächst ein Set- Mitarbeiter den Aston Martin des Agenten unfreiwillig im Gardasee, wenige Tage später verletzten sich zwei Stuntmen, als sie mit dem Auto zunächst gegen einen weiteren Wagen und dann gegen eine Mauer prallten.

Bereits zu Beginn der Dreharbeiten am Gardasee hatte Petrus der Crew einen Strich durch die Rechnung gemacht: Es regnete dermaßen, dass die Aufnahmen immer wieder verschoben werden mussten, um die Kameraobjektive trocken zu halten. Zuvor gab es schon Ärger an der chilenisch- bolivianischen Grenze.

Bürgermeister als „Rambo“

Die Crew dekorierte Häuser und Straßen im chilenischen Teil der Atacama- Wüste so, dass sie wie in Bolivien liegend erschienen. Das kam bei einigen Chilenen jedoch gar nicht gut an. Die Filmarbeiten mit Hauptdarsteller Daniel Craig waren in einer stillgelegten Bahnstation gerade in vollem Gange, als der Bürgermeister eines kleinen Dorfes ohne Vorwarnung mit seinem Jeep mitten in die Szene raste. Auch Anrainer protestierten gegen die "bolivianische" Dekoration, denn das Territorium zwischen den beiden Andenstaaten ist seit langem umstritten.

"Quantum of Solace" mit dem britischen James- Bond- Darsteller Daniel Craig soll Ende des Jahres in die Kinos kommen. Anfang Jänner begannen die Dreharbeiten in Großbritannien, weitere Drehorte sind Panama, Chile und Mexiko sowie Spanien. Einige Szenen werden zudem in den Londoner Pinewood- Studios gedreht.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum