Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 15:46
Foto: dapd / Video: APA

Peter Jackson kam im Gammel- Look mit wildem Haar

28.11.2012, 11:50
Der Hobbit macht sich auf die Reise: Zur Weltpremiere des neuen Films von Peter Jackson haben Stars und Zehntausende Fans die neuseeländische Hauptstadt Wellington nach bester Hollywood-Manier in eine riesige Partymeile verwandelt. Die Stars kamen ganz gemütlich und alles andere als overdressed: Jackson (im Bild mit Tochter Kate) erschien im Gammel-Look mit wildem Haar und in alten Turnschuhen. Darstellerin Cate Blanchett wirkte, als habe sie sich in der Früh einfach nur schnell die Haare mit einer Spange aus dem Gesicht geklemmt.

Auf dem roten Teppich präsentierten sich am Mittwoch neben Jackson auch die Schauspieler Martin Freeman, der "Bilbo Baggins" ("Bilbo Beutlin") spielt, Richard Armitage ("Thorin Eichenschild") und Andy Serkis ("Gollum"). "Titanic"- und "Avatar"- Regisseur James Cameron sowie ein Urenkel des Autors J.R.R. Tolkien waren ebenfalls gekommen. Zu sehen bekamen den Film zunächst aber nur ausgewählte Gäste. Österreichischer Kinostart für "Der Hobbit - Eine unerwartete Reise", den ersten Teil der Hobbit- Trilogie, ist der 13. Dezember.

Menschen in Zwergen- und Zaubererkostümen

Wellington präsentierte sich als "Mitte der Mittelerde" und war im Ausnahmezustand. Überall waren Menschen in Zwergen- und Zaubererkostümen unterwegs, oder verkleidet als Elben, Orks und Gollum. Fans harrten mit Schlafsäcken am roten Teppich aus, um beim Blick auf die Stars in erster Reihe zu stehen.

Die vielen Fans wurden nicht enttäuscht: Am 500 Meter langen roten Teppich gab es den ganzen Tag Programm. Als die Stars am Nachmittag erschienen, waren sie bester Laune und ließen sich bereitwillig fotografieren und ausfragen. "Es war viel Arbeit, eine Klotzerei, es hat viel Zeit gekostet und viel Liebe ist reingeflossen - und es ist ein wunderschöner Film", sagte Martin Freeman. "Der Dreh allein war schon toll genug, selbst ohne das Endprodukt. Das Ganze jetzt hier mit allen zusammen zu erleben, ist einfach unglaublich", sagte Richard Armitage.

Jackson im Gammel- Look

Regisseur Sir Peter Jackson kam im Gammel- Look: mit wildem Haar, offenem Hemd und ausgelatschten Turnschuhen. "Das ist so ziemlich das einzige Paar Schuhe, das ich besitze", sagte Jackson (51) einem Reporter. "Ich hatte nicht wirklich eine Auswahl." Freeman dazu trocken: "Gut, dass er nicht barfuß gekommen ist." Schauspielerin Cate Blanchett (43), die Galadriel, die Herrin von Lothlorien, spielt, meinte: "Es ist eine wunderbare, herzerwärmende Geschichte." Es gebe vielleicht ein paar Szenen, bei denen Kinder sich die Augen zuhalten - das habe sie selbst auch gemacht. Aber: "Das ist wie mit den Märchen der Gebrüder Grimm: Die Kinder wollen doch verstehen, was Terror ist." Blanchetts eigene Kinder sind vier, acht und zehn Jahre alt. Sie seien bei den Filmarbeiten oft am Set gewesen.

Gestört wurde die Veranstaltung lediglich durch eine Handvoll Tierschützer, die sich mit Transparenten unter die Fans gemischt hatten, auf denen sie wegen des Todes mehrerer Tiere während der Filmdreharbeiten protestierten.

"Hobbit" erzählt "Herr der Ringe"- Vorgeschichte

Im "Hobbit" wird die Vorgeschichte zu der Trilogie "Der Herr der Ringe" beschrieben. Hobbits sind kleine, menschenähnliche Wesen, die im Auenland leben. Der Hobbit Bilbo Beutlin bricht eines Tages auf, um einen Schatz aus den Klauen eines Drachens zurückzugewinnen. Dabei bekommt er es mit Fabelwesen wie Elben und Orks zu tun und erbeutet einen Zauberring.

Das Buch des britischen Autors J.R.R. Tolkien (deutsch: "Der kleine Hobbit") erschien 1937. Die von Sir Peter Jackson verfilmte "Herr der Ringe"- Trilogie zählt zu den erfolgreichsten Filmen der Welt. "Die Gefährten" (2001) spielte 871 Millionen Dollar ein und gewann vier Oscars, "Die zwei Türme" (2002) brachte 926 Millionen Dollar und zwei Oscar- Trophäen. Mit elf Oscars und 1.119 Millionen Dollar war "Die Rückkehr des Königs" (2003) in jeder Hinsicht am erfolgreichsten.

28.11.2012, 11:50
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum