Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 08:21
Meadow und Paul Walker
Foto: Facebook.com

Paul Walkers Tochter Meadow verklagt Porsche

29.09.2015, 07:50
Paul Walkers Tochter Meadow geht gerichtlich gegen den Autohersteller Porsche vor. Der Schauspieler war im November 2013 zusammen mit seinem Freund Roger Rodas bei einem Autounfall gestorben. Als Grund für den Unfall ermittelte die Polizei, dass der Fahrer, Rodas, mit zu hoher Geschwindigkeit unterwegs war und in Folge dessen die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte. Dies hält Meadow Rain Walker nun jedoch nicht davon ab, gegen Porsche vorzugehen.

Meadow Walker (16) behauptet, dass der "Fast & Furious"- Star den Aufprall des Unfalls überlebt und dann auf grausame Weise lebendig verbrannt sei. Laut Klageschrift "hat der Gurt Paul Walkers Torso mit einer solchen Wucht zurückgezogen, dass er sich sein Becken und Rippen gebrochen hat". Walker sei hilflos auf dem Beifahrersitz eingeklemmt gewesen, als das Feuer nach einer Minute und 20 Sekunden nach der Kollision ausgebrochen ist: "Er war noch am Leben. Er hat Ruß eingeatment, während der Porsche Carrera GT brannte."

In einem Statement von Meadows Vormund Brandon Birtell heißt es zudem: "In ihrer Eigenschaft als alleinige Erbin und als Vertreterin des Vermächtnisses von Paul William Walker will die Klägerin, dass der gesamte Schaden, der durch den Tod von Paul William Walker entstanden ist, wiedergutgemacht wird. Dabei geht es um sämtliche Einnahmen und Gagen (in der Gegenwart und der Zukunft), Ausgaben sowie alle generellen und besonderen Schäden, die entstanden sind."

Am Montag wurde die Klage vor einem Gericht in Los Angeles eingereicht. Experten rechnen damit, dass der Familie von Paul Walker durch dessen frühzeitigen Tod Einnahmen im zweistelligen Millionenbereich entgangen sind. 2014 hatte die Witwe von Rodas Klage gegen Porsche eingereicht. Die Firma wehrte sich jedoch, indem sie darauf aufmerksam machte, dass der Tod der beiden Männer allein aus der fahrlässigen Fahrweise Rodas' resultierte.

29.09.2015, 07:50
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum