Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
02.12.2016 - 21:07
Foto: dapd / Video: BANG

Lindsay Lohan in Hotelzimmer von Mann angegriffen

01.10.2012, 10:22
Lindsay Lohan ist in der Nacht zum Sonntag in ihrem Hotelzimmer im Hotel "W" in New York von einem Mann angegriffen worden. Zwischen der US-Schauspielerin und dem 25-Jährigen sei ein Streit über Fotos auf einem Handy ausgebrochen und Lohan sei gepackt oder umgeworfen worden, hieß es aus Polizeikreisen.

Die genauen Umstände des Vorfalls sind noch unklar. Offiziell wollten die Behörden nur bestätigen, dass der junge Mann aus Kalifornien um 6 Uhr früh Ortszeit wegen tätlichen Angriffs und körperlicher Belästigung festgenommen wurde, aber nicht, dass Lohan das Opfer war.

Lohans Pressesprecher Steve Honig erklärte, dass die Schauspielerin bei einem Angriff verletzt worden sei und mit der Polizei zusammenarbeite. Nach Angaben des Polizeivertreters hatten sich Lohan und der 25- Jährige in einem New Yorker Nachtclub getroffen und waren in ihr Hotel gegangen. Es ist noch unklar, ob die beiden sich bereits zuvor kannten.

Streit eskalierte

Laut Medienberichten soll Lohan den jungen Mann beschuldigt haben, mit seinem Handy zahlreiche Fotos von ihr gemacht zu haben. Angeblich entwendete sie ihm das Telefon, um die Bilder zu löschen, woraufhin er sie zu Boden geworfen und von hinten gewürgt haben soll. Die 26- Jährige konnte sich jedoch mithilfe einer Freundin befreien und löste daraufhin angeblich den Feueralarm aus. Um 4.30 Uhr alarmierte sie schließlich die Polizei.

Außer einigen Kratzern an ihrer Hand trug Lohan keine sichtbaren Verletzungen davon, weshalb sie sich geweigert haben soll, ein Krankenhaus aufzusuchen. Der Mann, der beteuert, keinerlei Fotos von der Hollywood- Darstellerin geschossen zu haben, wurde noch vor Ort festgenommen und in Polizeihaft gebracht, wo man wegen Körperverletzung und Belästigung Anzeige gegen ihn erstattete. Inzwischen wurde diese "TMZ" zufolge jedoch wieder fallengelassen, was Lohans Repräsentant als "erschreckend und empörend" bezeichnet.

Erst vergangene Woche war Lohan beschuldigt worden, mit ihrem Auto einen Passanten angefahren zu haben. Ende Oktober muss sie deswegen vor Gericht erscheinen.

01.10.2012, 10:22
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum