Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
20.07.2017 - 23:41
Foto: AP

Lindsay Lohan hatte ihre erste Kokain- Überdosis mit 18

08.07.2013, 13:45
Lindsay Lohan war 18 Jahre alt, als sie ihre erste Kokain-Überdosis erlebte. Dies berichtet ihr Vater Michael in einem Interview mit der britischen Zeitung "The Sun". Versicherte die Schauspielerin kürzlich selbst noch, dass sie zum ersten Mal Kokain versuchte, als sie 21 war, und es seitdem auch nur "vier- oder fünfmal" ausprobiert habe, widerlegt ihr Vater diese Aussagen nun. So habe ihr ein Assistent 2005 während der Dreharbeiten zum Kinoflop "Zum Glück geküsst" die Droge gegeben.

"Lindsay drehte in New Orleans, und ich bekam einen Anruf, dass die eine Kokain- Überdosis hatte", erinnert sich der 53- Jährige. Einer ihrer Assistenten hatte ihr die Droge gegeben. Ich war so wütend, dass ich mir eine Pistole aus dem Haus nahm und plante, nach New Orleans zu fahren und ihn umzubringen. Ich konnte nicht fassen, was meiner Tochter passiert war. Ich war einfach so wütend."

Nach dieser Überdosis folgte beinahe ein Jahrzehnt mit Aufenthalten in Entzugskliniken, Rückfällen, Straftaten, Gerichtsverhandlungen und Verurteilungen. Momentan unterzieht sich Lohan einmal mehr einem Alkoholentzug im kalifornischen Malibu. Der 90- tägige Aufenthalt in der Klinik wurde ihr von einem Gericht aufgebrummt, um so einer Gefängnisstrafe zu entgehen. Diese drohte ihr, nachdem sie im letzten Jahr im Zuge eines Autounfalls mit einer Falschaussage erneut gegen ihre Bewährungsauflagen verstoßen hatte.

Ihr Vater hofft nun, dass es sich dabei um den letzten Entzug handelt. "Wenn Lindsay rückfällig wird, glaube ich, dass es für sie in Hollywood vorbei sein wird. Es wird keine zweiten oder dritten Chancen mehr geben. Sie muss diesmal clean und nüchtern bleiben."

08.07.2013, 13:45
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum