Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
25.06.2017 - 12:58
Foto: VICTORIA WILL/INVISION/AP, APA/EPA/ANDREW GOMBERT

Hoffman: Kein Hollywood- Leben für Sohn Cooper (10)

20.02.2014, 09:47
Kultur statt Glamour: Philip Seymour Hoffman hat per Testament festgelegt, dass sein zehnjähriger Sohn nicht in der Glitzerwelt Hollywoods aufwachsen soll. In seinem letzten Willen hat der vor zwei Wochen verstorbene Schauspieler den Lebensort von Cooper (auf dem Bild bei der Beerdigung seines Vaters) festgelegt. Hoffman verfügte, dass der Bub in New York, Chicago oder San Francisco aufwachsen soll. Da das Testament vor der Geburt seiner beiden Töchter aufgesetzt wurde, werden sie darin nicht erwähnt.

In seinem Testament brachte Hoffman seinen Wunsch zum Ausdruck, dass er seinen Sohn aus der Beziehung mit Mimi O'Donnell gerne in Manhattan aufwachsen ließe. Chicago und San Francisco wären seine zweite Wahl gewesen, falls es mit Manhattan nicht klappen sollte, berichtet ein Insider gegenüber US- Medien. Beide Städte solle Cooper nach dem Wunsch seines Vaters aber zweimal im Jahr für kulturelle Zwecke besuchen.

"Der Sinn dieser Verfügung ist, dass mein Sohn mit der Kultur, den Künsten und der Architektur in Berührung kommt, die diese drei Städte bieten", erklärte Hoffman in seinem letzten Willen. Aufgesetzt hatte er das Testament bereits 2004, als erst das älteste seiner drei Kinder geboren war. Seine beiden Töchter Tallulah und Willa sind heute sieben und fünf Jahre alt.

Vermögen geht an O'Donnell

Sein Vermögen vermachte Hoffman zum größten Teil der Mutter seiner drei Kinder – seiner langjährigen Lebensgefährtin Mimi O'Donnell. Der Oscarpreisträger war Anfang Februar mit 46 Jahren tot in seiner Wohnung in New York gefunden worden. Er war an einer Überdosis Heroin gestorben.

20.02.2014, 09:47
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum