Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
28.03.2017 - 08:35
Foto: dpa/Jörg Carstensen

Helmut Berger hat sich um 5.000 Euro liften lassen

10.06.2013, 11:31
Helmut Berger (69), österreichische Filmlegende und Enfant terrible der Mediengesellschaft, hat sich das Gesicht liften lassen. Die "Bild"-Zeitung zitierte ihn mit den Worten: "Ich war durch den Alkohol schon nicht mehr so gut in Form. Heute muss man ja nicht mehr wie früher die großen Messer wetzen, da wird nur noch ganz fein mit Laser gearbeitet. Es hat nur 25 Minuten gedauert, völlig schmerzfrei!"

5.000 Euro hat sich Berger nach "Bild"- Information die Operation kosten lassen. Mit Sport und Alkoholverzicht wolle der frühere Lebensgefährte von Star- Regisseur Luchino Visconti (1906 bis 1976) jetzt auch seinen Körper wieder in Form bringen.

Millionenschaden nach Einbruch

Gleichzeitig aber plagen den Schauspieler auch noch andere Sorgen. In seine Wohnung wurde eingebrochen, Diebe entwendeten etliche kostbare Erinnerungsstücke des 69- Jährigen. Besonders bitter: Unter den gestohlenen Gegenständen befinden sich Originale der Künstler Roy Lichtenstein und Andy Warhol. Es fehlen zudem Schmuck und andere Memorabilien aus dem einstigen Besitz seiner verstorbenen Freundinnen Romy Schneider und Liz Taylor. Der entstandene Schaden soll laut Berger bei rund einer Million Euro liegen.

"In meiner Wohnung sieht es aus, als wäre eine Bombe eingeschlagen", verrät er der "Bild"- Zeitung. "Als ich gestern von einem längeren Spaziergang nach Hause kam, war das Sicherheitsschloss aufgebrochen und in der Wohnung alles verwüstet. Ich habe sofort die Polizei gerufen", berichtet der kurzzeitige RTL- Dschungelcamper über den Vorfall.

Unglücklicherweise ist Berger nicht gegen Einbruchsdiebstahl versichert, was ihn aber nicht weiter zu stören scheint. "Die Versicherung wollte so viel Geld von mir, da habe ich gesagt: Leckt mich am A...! Ich stehe nicht auf Werte, materielle Dinge sind mir egal. Aber um die Erinnerungsstücke ist es wirklich schade. Ich hatte auf dem Balkon auch noch alte Filme und Poster gelagert, die waren ein Vermögen wert. Alles weg!" erklärt er weiter.

10.06.2013, 11:31
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum