Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 20:28
Foto: Viennareport

Ermittlungen gegen Britneys Paparazzo- Ex

13.02.2009, 11:25
Britney Spears' Ex-Lover, der Paparazzo Adnan Ghalib, kann offenbar nicht mit der nun auch gerichtlichen Zurückweisung der wieder auferstandenen Popprinzessin umgehen. Als ein Gerichtsdiener dem Fotografen die von Brit und ihrem Vater bei Gericht erwirkte Einstweilige Verfügung aushändigen wollte, rastete Ghalib aus und fuhr den Mann über den Haufen...

Wie die US- Klatschseite PerezHilton.com berichtete, habe der Gerichtsdiener neben mehreren Abschürfungen ein gebrochenes Handgelenk erlitten und eine Nacht in der Notaufnahme verbringen müssen. Er hat den Fotografen angezeigt, die Polizei ermittelt nun wegen Angriffs mit einer tödlichen Waffe (dem Auto).

Aus seiner Sicht der Dinge hat sich der Vorfall folgendermaßen abgespielt: Seit Tagen sei versucht worden, Adnan Ghalib die gerichtliche Verfügung zuzustellen. Ohne Erfolg. Am Mittwochabend dann habe er den Fotografen nahe der Wohnung von dessen Ex- Frau gesehen. Adnan habe gerade in sein Auto steigen wollen, das in einer Allee in der Nähe geparkt gewesen sei. Der Gerichtsdiener habe versucht, dem Paparazzo die Papiere auszuhändigen. Doch der sei einfach losgefahren und habe ihn quasi auf die Motorhaube genommen. Nach rund 30 Metern hätte es ihn auf die Straße geschleudert. Adnan sei einfach davongefahren...

Per Drogen kontrolliert und ausgenutzt

Britneys Vater Jamie Spears hat gegen Adnan und den Ex- Manager seiner Tochter, Sam Lutfi, die Einstweilige Verfügung erwirkt. Beide Männer dürfen sich der 27- Jährigen nun fürs Erste nicht nähern. Der Grund: Die Männer hätten ausschlaggebend dazu beigetragen, dass Britneys Leben zur Hölle wurde. Beide - der eine als selbst ernannter Manager, der andere als Liebhaber - hätten sie manipuliert und für ihre eigenen Zwecke ausgenutzt, als sie gerade am Boden war. In den vergangenen Wochen sollen sie sogar gemeinsam versucht haben, Kontrolle über die zweifache Mutter, das das Sorgerecht für ihre Buben an ihren Ex- Mann Kevin Federline verlor, zu bekommen. Er habe auf dem Handy seiner Tochter zahlreiche Anrufe der beiden entdeckt, so Jamie Spears. Dieser "schädliche" Kontakt würde die Heilung seiner Tochter behindern - was das Gericht ebenso sieht.

Einst hatten die beiden den Popstar auf Schritt und Tritt begleitet. Doch dann kam heraus: Lutfi soll der Sängerin während seiner Manager- Tätigkeit Drogen ins Essen gemischt und sie so 24 Stunden am Tag kontrolliert haben. Ihr Ex- Lover nützte als Paparazzo ihren Promi- Status aus und soll sie immer wieder erpresst haben. Erst im September wollte er ein Sex- Tape verscherbeln, das er angeblich während seiner heißen Affäre mit der Sängerin aufgenommen hatte...

Foto: Viennareport

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum