Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
27.03.2017 - 02:03
Foto: EPA

"Charmed"- Hexe McGowan: "Bin der Sekte entkommen"

26.08.2011, 14:30
Rose McGowans Kindheit war alles andere als traditionell: Die ersten neun Jahre ihres Lebens verbrachte sie mit ihrer Familie im Kreise der Sekte "Kinder Gottes", in der freie Liebe praktiziert wird und in der die Mitglieder sich auf die Rückkehr Jesus Christi vorbereiten. Wie ihr die Flucht aus der Sekte gelang, berichtet die 37-Jährige in einem Interview.

"Am Anfang war es wirklich idyllisch", erinnert sich die ehemalige "Charmed"- Hexe, die in Florenz geboren wurde, an die Anfänge bei den "Kindern Gottes". "Ich bin in einer ländlichen Umgebung aufgewachsen." Doch schon recht früh konnte und wollte sich die Schauspielerin mit den Regeln der Sekte nicht mehr identifizieren. "Ich war halt immer, wie ich bin", so McGowan gegenüber dem "People"- Magazin.

Sie habe zwar an Gott geglaubt, aber die Zwänge, die Abgeschiedenheit und letztlich auch die gesellschaftlichen Vorstellungen der "Kinder Gottes" seien schon in so jungem Alter immer mehr wie ein Gefängnis für sie geworden. "Ich wollte nicht wie diese Frauen sein. Sie waren im Grund nur dazu da, den Männern sexuell zu dienen", reflektiert sie.

Irgendwann begann ihr Vater zu fürchten, dass sich die Mitglieder der Sekte auch an seiner kleinen Tochter sexuell vergehen könnten. Der Punkt, die "Kinder Gottes" zu verlassen, war gekommen. "Mein Vater war stark genug, zu erkennen, dass die Sache mit der freien Liebe einfach zu weit ging", ist McGowan heute froh über die Entscheidung, von Italien nach Washington zu fliehen. Dabei sei die erste Zeit in den USA alles andere einfach gewesen, so die Schauspielerin. "Wir Kinder dachten, dass alle anderen langweilig sind", lacht sie über ihre ersten Erfahrungen im Leben ohne Sekte.

26.08.2011, 14:30
dal
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum