Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
22.01.2017 - 03:33

Amy Winehouse von Polizei verhört

06.02.2008, 11:26
Wegen des im Jänner veröffentlichten Drogenvideos, das Amy Winehouse auf einer Party beim Rauchen von Crack zeigt, ist die skandalumwitterte britische Sängerin jetzt von der Polizei verhört worden. Wie Scotland Yard mitteilte, sei die 24-Jährige aber nicht verhaftet worden. Die Befragung könnte der Sängerin allerdings weitere Schwierigkeiten bereiten, ein Visum für die USA zu bekommen, wo sie am Sonntag bei der Verleihung der Grammy-Awards auftreten soll.

Seit Wochen wird spekuliert, ob Amy ("Back to Black", "Rehab") zu den Grammys nach Los Angeles fliegt. Die Sängerin ist sechsmal für die wichtige Auszeichnung nominiert, soll auch einen Song zum Besten geben. Laut eines Sprechers habe sie sich noch nicht entschieden, am Montag verließ sie aber die Drogenklinik, in der sie sich seit rund zwei Wochen befindet, kurz, um zumindest das Visum zu beantragen. Dieses könnte auch abgelehnt werden, weil die 24- Jährige im Oktober in Norwegen wegen des Besitzes von Marihuana festgenommen worden war. Ohne diesen Vorfall und die Medienberichte über ihre Sucht hätte sie kein Visum gebraucht.

"Sie sieht viel gesünder aus"

Amy durfte die Entzugsklinik allerdings nicht alleine verlassen, sondern wurde von einer Krankenschwester begleitet. Auch Vater Mitch soll an ihrer Seite gewesen sein. Fotografen, die sie sahen, meinten, sie wirke viel gesünder als vor ihrer Selbsteinweisung im Jänner. Amy will laut Medienberichten so lange in der Klinik „The Capio Nightingale“ in London bleiben wie nötig, wenn es sein müsse auch drei oder vier Wochen.

Bereits vor einer Woche hatte es geheißen, Amy mache Fortschritte. Die Lage sehe gut aus und die Ärzte seien guten Mutes, zitierte die britische "Sun" einen Freund der Familie. Amy sei zwar „krank und ziehe sich zurück“, aber sie habe die Sache immerhin angepackt und sich in den Entzug begeben. Mit der Unterstützung ihrer Familie habe sie die Chance, „Licht am Ende des Tunnels“ zu sehen.

Ehemann schuld an ihrem Drogenproblem?

Als Ursache für das Drogenproblem der Sängerin nannte der „enge Freund“ Chaos- Ehemann Blake Fielder- Civil, der derzeit im Gefängnis auf seinen Prozess wegen Behinderung der Justiz wartet. Zum Glück hat Amy in der Klinik keinen Kontakt zu ihrem Mann und daher auch nichts von dessen jüngsten Äußerungen mitbekommen, wonach sie aufgrund ihres Lebenswandels bald sterben könnte. „Es würde sie umbringen, seine Worte zu hören“, sagte der Freund. Blakes Sager sei ein „totaler Witz“. Schließlich habe Amy erst durch Fielder- Civil zu harten Drogen wie Crack und Heroin gegriffen.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum