Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
20.08.2017 - 23:51
An der Esplanade in Zell am See wurde ein arabisches Paar (beide 26) attackiert.
Foto: Niki Faistauer

Junges Quartett gesteht Raub an Urlauberpaar

30.07.2016, 17:02

Gut durchgeplant hat ein Quartett einen Raubüberfall auf ein arabisches Paar in Zell am See. Zwei 14- Jährige, eine 17- Jährige und ein 25- Jähriger attackierten die Urlauber mit Pfefferspray und Elektroschocker und nahmen ihnen 150 Euro ab. Die Jüngsten packte nun das schlechte Gewissen, sie legten ein Geständnis ab.

Nach einem brutalen Raub an einem arabischen Paar an der Esplanade in Zell am See in der Nacht zum Dienstag, stellten sich Mittwochabend zwei 14- Jährige. Der Druck durch soziale Medien und das schlechte Gewissen dürfte sie dazu getrieben haben. Sie verrieten dabei auch die Namen ihrer Komplizen: ein Einheimischer (25) und dessen Freundin (17). Alle sind geständig.

Das Quartett hatte die Tat gut vorbereitet und sich für den Dienstag verabredet, um seinen Plan durchzuziehen. Sie kauften unter anderem Pfeffersprays und einen Elektroschocker. "Auch Sturmhauben und Handschuhe hatten sie an diesem Abend mit, wobei sie die Hauben letztlich nicht trugen", weiß Polizeisprecher Hannes Hollweger. Gegen 23 Uhr passten sie an der Esplanade gezielt Araber ab, weil sie hofften, dass diese viel Geld mithaben und dass durch die Sprachschwierigkeiten der Raub durch die Polizei schwieriger zu klären sei. Die beiden 14- Jährigen sollten die Tat ausführen und die Urlauber zuerst attackieren, weil sie weniger strafrechtliche Konsequenzen zu befürchten hätten, so die Älteren. Die Jugendliche und ihr Freund wollten derweil "Schmiere stehen."

Täter hatte einige Vorstrafen

Die Buben gingen auf ein Paar zu, trauten sich aber nicht, die Attacke durchzuführen. Der Plan wurde geändert, andere Urlauber abgepasst. Nun übernahmen die Älteren - sie gingen ohne zu zögern auf zwei 26- Jährige zu und sprühten ihnen ohne Vorwarnung Pfefferspray ins Gesicht. Danach attackierten alle vier die Opfer und raubten ihnen 150 €. Mit dem Auto der Mutter des 25- Jährigen floh das Quartett schließlich. Das Paar trichterte den 14- Jährigen noch ein, ja nichts zu verraten - ansonsten würden sie nicht mehr lange leben. Der 25- Jährige hat einige Vorstrafen: Körperverletzung, gefährliche Drohung, Ladendiebstähle. Er wurde schon zu vier Jahren verurteilt. Das Paar sitzt jetzt in Haft. Die 14- Jährigen werden angezeigt.

30.07.2016, 17:02
Iris Wind, Kronen Zeitung/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum