Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 12:21
Foto: dpa/dpa-Zentralbild/Hans Wiedl

Vorsicht beim Testament: So vermeiden Sie Fehler

27.10.2016, 19:40

Ab 1. Jänner 2017 gelten neue Regeln für Testamente. Rechtsanwälte informieren schon jetzt, worauf zu achten ist.

Mit Jahreswechsel tritt das neue Erbrecht in Kraft. Dadurch werden auch die Vorschriften für Testamente verschärft. "Wenn Sie wollen, dass Ihr letzter Wille auch wirklich in Erfüllung geht, muss Ihr Testament bestimmten Regeln entsprechen", weiß Rechtsanwälte- Präsident Dr. Rupert Wolff.

Fremdhändiges Testament

Besonders beim "fremdhändigen Testament" ist Vorsicht geboten. Es kann z.B. am Computer (Achtung: ausdrucken!) oder auch handschriftlich von einer anderen Person verfasst werden. "Wichtig ist, dass gleichzeitig drei Zeugen anwesend sind und das Testament vom Erblasser eigenhändig unterschrieben wird", erklärt Wolff. Außerdem muss die Identität der Zeugen aus dem Testament hervorgehen und sie müssen mit einem eigenhändigen Zusatz unterschreiben.

Neu ist auch, dass der Erblasser handschriftlich bekräftigen muss, dass es sich um seinen letzten Willen handelt. Auch bei der Auswahl der Zeugen ist Vorsicht geboten, denn nicht jeder kommt dafür in Frage.

Fehler vermeiden durch Beratung

Der Experte empfiehlt, sich im Vorfeld beraten zu lassen, um folgenschwere Fehler zu vermeiden. "Wurden die strengen Formvorschriften nicht eingehalten, ist das Testament ungültig", warnt Wolff. Viele Menschen vertrauen darauf, alles geregelt zu haben. "Die böse Überraschung folgt dann, wenn sich das Testament plötzlich als nichtig herausstellt", so Wolff.

Rechtsanwälte helfen bei der richtigen Erstellung, sicheren Verwahrung und Registrierung des Testaments. Denn: Es gilt nur das Original!

Über weitere Neuerungen im Erbrecht informiert Sie die "Krone" in den nächsten Wochen. Alle Infos, Tipps und Ihren Rechtsanwalt finden Sie unter www.rechtsanwaelte.at .

Stellen Sie jetzt Ihre Fragen!

Sie haben die Möglichkeit, im folgenden Formular Ihre ganz persönliche Frage zum neuen Erbrecht zu stellen. Die häufigsten Fragen werden im Rahmen eines Experten- Interviews mit einem Rechtsanwalt auf krone.at beantwortet. Einsendeschluss: 7.11.2016, 23.59 Uhr.

Hinweis des Österreichischen Rechtsanwaltskammertages: Weiterführende Informationen sowie Fallbeispiele und wichtige Tipps zum neuen Erbrecht finden Sie schon jetzt unter http://www.rechtsanwaelte.at/buergerservice/rechtsgebiete/erbrecht . Hier finden Sie auch schnell und unkompliziert Ihren Rechtsanwalt, der Sie gerne zu erbrechtlichen Fragestellungen berät. Alle Infos über die "Erste Anwaltliche Auskunft", ein kostenloses Orientierungsgespräch, finden Sie ebenfalls unter www.rechtsanwaelte.at .

27.10.2016, 19:40
Promotion
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum