Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.07.2017 - 03:22
Foto: Jaume Sellart/EPA/picturedesk.com (Symbolbild)

Österreicher in Südafrika von Hai getötet

23.03.2014, 07:53
Tödliche Haiattacke in Südafrika: Im Rahmen eines Safariurlaubs besuchte eine Touristengruppe aus Österreich auch einen Badeort am Indischen Ozean. Ein 66-jähriger Oberösterreicher wurde beim Schwimmen an diesem berüchtigten Strand von einem Hai angegriffen. Der Pensionist starb vor den Augen seiner Ehefrau.

Mit seiner Ehefrau und einer Reisegruppe war der 66- Jährige auf Safari gewesen. Am Samstagnachmittag machten die Touristen auch an einem idyllischen Strand in dem am Indischen Ozean gelegenen Küstenort Port St. Johns Station.

Laut Zeugen ging der Oberösterreicher gegen 15 Uhr noch mit einer Gruppe zum Schwimmen ins Meer. Was die Urlauber nicht wussten: Sie befanden sich an einem für Haiangriffe berüchtigten Strandabschnitt. Allein in den vergangen fünf Jahren kam es an dem wohl gefährlichsten Strand der Welt zu acht fatalen Haiattacken mit sieben Toten.

Opfer starb noch im Wasser

Als die Badenden noch im hüfthohen Wasser standen, brach plötzlich Panik aus. Wie aus dem Nichts tauchte ein Hai auf und nahm die kleine Gruppe ins Visier. Während sich die anderen Schwimmer in letzter Sekunde an den Strand retten konnten, wurde der Oberösterreicher von dem Hai - noch ist nicht geklärt, um welche Art es sich handelt - gebissen und auch unter Wasser gezogen. Er wurde so schwer verletzt, dass er noch im Meer starb.

Als die Helfer und die nationale Wasserrettung am Strand eintrafen, trieb das Opfer leblos an der Oberfläche. Alle Reanimationsversuche waren vergeblich.

23.03.2014, 07:53
Florian Hitz und Gregor Brandl, Kronen Zeitung/red
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum