Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
11.12.2016 - 10:19
Foto: APA/ROLAND SCHLAGER, APA/HELMUT FOHRINGER

Internationale Pressestimmen: "Europa atmet auf"

12.10.2015, 11:20
Die Wahlen zum Wiener Gemeinderat bzw. Landtag haben am Sonntag für die SPÖ trotz Verlusten einen klaren ersten Platz vor der FPÖ gebracht. Laut vorläufigem Endergebnis kam die SPÖ auf 39,5 Prozent, die FPÖ auf 31,0 Prozent. Dieses Ergebnis lässt nicht nur die regierenden Sozialdemokraten aufatmen, sondern dem deutschen Magazin "Der Spiegel" zufolge sogar ganz Europa. Lesen Sie hier Pressestimmen aus Deutschland und anderen europäischen Ländern.
DEUTSCHLAND
"Der Spiegel" : Die Oktober- Revolution ist abgesagt

Die rechtspopulistische FPÖ rechnete mit einem Sieg, doch sie scheitert bei der Wahl in Wien. Die avisierte "Revolution" bleibt aus: Mitten in der Flüchtlingskrise stimmen die Bürger gegen einfache Lösungen - Europa kann aufatmen.

"Bild" : Sozialkdemokratische SPÖ bleibt stärkste Kraft
Der rechte Coup in Wien ist ausgeblieben: Die rot- grüne Regierung in der österreichischen Hauptstadt hat bei der Landtagswahl am Sonntag ihre Mehrheit gegen die ausländerkritischen Rechtspopulisten der FPÖ überraschend deutlich verteidigt.

"Die Zeit" : FPÖ scheitert am Projekt Machtwechsel
Die Rechtspopulisten waren in Wien zu einem Duell angetreten - und unterlagen der SPÖ. Die Wähler stimmten für "Anstand" und "Haltung" im Zeichen der Flüchtlingskrise.

"Focus" : Rechtspopulist Strache scheitert in Österreichs Hauptstadt
Der rechte Coup in Wien ist ausgeblieben: Anders als es Umfragen nahelegten, hat die rot- grüne Regierung in der österreichischen Hauptstadt ihre Mehrheit gegen die Rechtspopulisten der FPÖ überraschend deutlich verteidigt. Die Wahl galt als Stimmungstest in der Flüchtlingsfrage.

"FAZ"  : Rekord- Ergebnis für Rechtspopulisten - aber Ziel verfehlt
Bei der Landtagswahl in der österreichischen Hauptstadt erzielt die rechtspopulistische FPÖ ihr historisch bestes Ergebnis - scheitert aber am Projekt Machtwechsel. Den Bürgermeister wird trotz Verlusten eine andere Partei stellen.

"Süddeutsche Zeitung"  : Deutliche Gewinne für Rechtspopulisten
Bei den Landtagswahlen in der österreichischen Hauptstadt Wien haben die Rechtspopulisten am Sonntag einen deutlichen Stimmenzuwachs verbucht. Stärkste Kraft bleibt aber die seit 70 Jahren regierende SPÖ.

SCHWEIZ

"Schweizer Radio und Fernsehen" : Wien- Wahl: Freude trotz Stimmverlust
In Österreichs Hauptstadt Wien könnte die bisher regierende Rot- Grün- Koalition trotz Verlusten weiterregieren. Bloss, SPÖ- Bürgermeister Michael Häupl wollte sich dafür noch nicht festlegen. Klar ist, der Angriff der rechtsgerichteten Freiheitlichen auf das "Rote Wien" ist abgeschlagen.

"Blick" : SPÖ half eindeutiger Anti- FPÖ- Kurs
Nach der Landtagswahl in Wien beraten die Parteigremien am Montag über die Konsequenzen aus dem Votum. Die sozialdemokratische SPÖ war trotz erheblicher Stimmenverluste mit 39,4 Prozent erneut stärkste Fraktion geworden.

ITALIEN

"La Repubblica" : In Wien hat das bessere Europa gewonnen
Die xenophoben Populisten und Anti- Europäer um Strache, die Orban und Putin bewundern, gewinnen dazu, aber weniger als erwartet. Die Sozialdemokraten bleiben an der Macht dank der Mobilisierung der Wähler, die für die Werte der Europäischen Union gestimmt haben.

"Corriere della Sera" : Sozialdemokraten wurden nicht rechts überholt
Die Populisten- und Anti- Immigranten- Partie von Strache überholt nicht die Sozialdemokraten, die in Wien an der ersten Stelle bleiben. Hätten die Roten in Wien den ersten Platz verloren, wäre es ein politisches Erdbeben gewesen. Mittlerweile ist die FPÖ jedoch die zweite Kraft in Österreich.

"Südtirol Online" : Kampf um Wien: SPÖ bleibt stärkste Kraft
Die rot- grüne Landesregierung in Wien hat Federn lassen müssen, ist aber einer Blamage entgangen. Die rechte FPÖ hat mit ihrer Anti- Ausländer- Kampagne viele Stimmen gewonnen, aber das Wahlziel blieb außer Reichweite.

"Neue Südtiroler Tageszeitung" : SPÖ gewinnt Wien- Wahl
Die SPÖ hat sich bei der Wiener Gemeinderatswahl am Sonntag überraschend deutlich durchgesetzt: Mit 39,5 Prozent konnten die Sozialdemokraten die Verluste einigermaßen in Grenzen halten und die FPÖ klar auf Platz zwei verweisen. Die Freiheitlichen mit Spitzenkandidat Heinz- Christian Strache kamen insgesamt auf 31 Prozent - in einigen Teilen Wiens konnten sie erdrutschartige Gewinne einfahren.

GROßBRITANNIEN

"The Guardian" : Flüchtlingskrise bringt Rechtspopulisten Rekordergebnis
Nach dem von der Flüchtlingskrise dominierten Wahlkampf erreichten die rechten Freiheitlichen in Wien ein Rekordergebnis. Sie scheiterten aber klar an ihrem Ziel, die regierenden Sozialdemokraten zu überholen.

SLOWENIEN

"Delo" : Wiener Sozialdemokraten siegen vor den Rechten
Die seit Jahrzehnten in Wien regierenden Sozialdemokraten haben bei den Landtagswahlen die meisten Stimmen erhalten. Sie verloren im Vergleich zur letzten Wahl fünf Prozentpunkte, Zweiter wurden die Freiheitlichen.

Lesen Sie auch:

12.10.2015, 11:20
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum