Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
27.04.2017 - 19:10
Foto: dpa/Patrick Pleul

"Energiekosten- Stop"- Aktion des VKI verzögert sich

14.01.2014, 08:52
Aufgrund der großen Nachfrage verzögert sich der Start der Strom- und Gaseinkaufsgemeinschaft um etwa zwei Wochen. Bei der "Energiekosten-Stop"-Aktion des Vereins für Konsumenteninformation hatten 260.584 Privathaushalte teilgenommen, um von günstigeren Preisen zu profitieren.

Ursprünglich wollte der VKI ab Mitte Jänner allen teilnehmenden Haushalten individuell mitteilen, was ein Wechsel für ihr Budget bedeuten würde. Nun soll dies bis Ende Jänner geschehen, hieß es am Dienstagmorgen. "Diese zusätzliche Zeit benötigen wir noch für die Berechnung der individuellen Ersparnis und um einen sorgfältigen Ablauf des Wechsels zu gewährleisten", informiert Cora James, Projektleiterin der Aktion. An dem Angebot selbst ändert dies nichts.

Konsumenten können nun entscheiden, ob sie wechseln wollen

Wer sich für einen Wechsel zum neuen Tarif entscheidet, hat ab dem Zeitpunkt der Übermittlung der E- Mail die Gelegenheit dazu. Diese wird vom VKI in Tranchen ausgesendet und enthält neben den Tarifdetails auch einen Link zu einem Onlineformular. Erst wenn dieses Formular ausgefüllt wird, wird das Angebot verbindlich angenommen. Den Rest der Formalitäten erledigt der VKI in Zusammenarbeit mit dem neuen Energieanbieter.

"Erfahrungen aus dem Ausland zeigen, dass zwischen zehn und 50 Prozent der Teilnehmer den Energieanbieter letztlich tatsächlich wechseln. Wir rechnen im Rahmen unserer Aktion mit 30 Prozent", so James.

131 Euro bzw. 138 Euro Ersparnis

Als Bestbieter der Versteigerung am 17. Dezember gingen "stromdiskont.at - eine Marke der Enamo Ökostrom GmbH" sowie "goldgas" hervor. Die durchschnittliche Ersparnis für Konsumenten beträgt nun 131 Euro für Strom und 138 Euro für Gas pro Jahr. Die Angebote für Ökostrom und Gas können einzeln oder kombiniert in Anspruch genommen werden.

Für den Westen Österreichs wurde kein Angebot für Gas abgegeben. Die 3.000 angemeldeten Tiroler und Vorarlberger können aber sehr wohl das bundesweit geltende Ökostromangebot annehmen.

14.01.2014, 08:52
red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum