Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.08.2017 - 09:45
Foto: dpa/A3803 Jochen Lübke

Niederösterreicher haben große Job- Sorgen

18.09.2009, 14:54
Nur rund jeder zehnte Österreicher glaubt an eine hohe allgemeine Arbeitsplatzsicherheit, vor allem die Niederösterreicher sehen dabei der Zukunft wenig optimistisch entgegen. Doch zumindest was den eigenen Job anbelangt, glauben immerhin drei Viertel, dass er ungefährdet ist. Das hat eine am Freitag veröffentlichte Studie des Linzer Meinungsforschungsinstitutes "spectra" ergeben.

Von den 1.005 im Juli befragten Personen erklärten elf Prozent, sie würden ganz allgemein die Sicherheit der Arbeitsplätze in Österreich als hoch einschätzen. Das ist im Vergleich mit Umfragen aus dem Jahr 2007 ein Rückgang um zehn Prozentpunkte, aber genauso hoch wie 2005. Die positivste Einschätzung kommt von den oberen sozialen Schichten: Maturanten, Akademiker, leitende Angestellte, Selbstständige und Freiberufler, die eine hohe Kaufkraft besitzen.

Nur sechs Prozent erwarten Besserung

Auch die Erwartungen für die nunmehr kommenden zwölf Monate entsprechen etwa der Stimmung im Jahr 2005: Eine Verschlechterung befürchten 59 Prozent - das ist gegenüber 2007 eine Zunahme von 27 Prozentpunkten -, mit einem Gleichbleiben rechnen 25 Prozent - eine Abnahme um 21 Prozentpunkte. Eine Verbesserung der Arbeitsplatzsicherheit erwarten nur sechs Prozent, was ein Minus von fünf Prozentpunkten bedeutet.

So gut wie ungebrochen ist hingegen der Optimismus, was den eigenen Arbeitsplatz betrifft. 75 Prozent gehen davon aus, dass sie sich "sehr sicher" oder zumindest "ziemlich sicher" sein können - im Vergleich zu 2007 um zwei Prozentpunkte weniger. 16 Prozent erklärten: "Ich muss mir Sorgen machen" - fünf Prozentpunkte mehr. Gleichbleibend drei Prozent schätzen ihren Arbeitsplatz als "sehr unsicher" ein.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum